Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2011

11:30 Uhr

Nach Bernanke-Rede

IWF rechnet nicht mit Rezession der Weltwirtschaft

Der Internationale Währungsfonds sieht trotz gestiegener Risiken nicht die Gefahr einer globalen Rezession. US-Präsident Obama plane bereits, wie der schwächelnde Arbeitsmarkt in den USA angekurbelt werden kann.

Ausblick vom Rockefeller Center in Manhattan, New York. dpa

Ausblick vom Rockefeller Center in Manhattan, New York.

Washington/Vineyard HavenDer IWF gehe mit Sicherheit nicht von einem derartigen Wirtschaftseinbruch aus, sagte der stellvertretende Fonds-Chef John Lipsky dem TV-Sender CNBC. Mit Blick auf die immense Verschuldung in den USA und Europa betonte Lipsky, die gestiegenen Risiken reflektierten einen Mangel an Vertrauen in die Fähigkeit der Politik, der Probleme Herr zu werden. Das US-Präsidialamt erklärte, Barack Obama und IWF-Chefin Christine Lagarde seien bei einem Telefonat übereingekommen, dass die Weltwirtschaft kurzfristig angekurbelt werden müsse, um weiter zu wachsen.

Obama will Anfang September in einer Grundsatzrede erklären, wie er dem schwächelnden Arbeitsmarkt Auftrieb geben will. Die US-Arbeitslosenquote liegt bei mehr als neun Prozent. Das Thema dürfte bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr eine wichtige Rolle spielen, bei der Obama sein Amt verteidigen will. Zudem ist die US-Wirtschaft nach aktuellen Daten im zweiten Quartal nur um ein Prozent gewachsen. Notenbankchef Ben Bernanke hatte sich enttäuscht gezeigt, dass die US-Konjunktur trotz Milliardenspritzen der Federal Reserve und mehrerer Hilfsprogramme nicht anspringt.

Von

rtr

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Pendler

27.08.2011, 12:11 Uhr

Global gesehen, wird es keine Krise geben.

Wenn es eine Krise gibt, dann im €-Raum, weil man sich nicht von den Falschspielern und Schuldenkönigen (die Dolce-Viata Staaten) nicht trennen will.

-----------
. Dank der Verbrecher-EZB führt das Gelddrucken der Griechischen Notenbank automatisch zu „Guthaben“ bei der Deutschen Bundesbank. Dieses System ist dermaßen pervers, man kann es tatsächlich kaum in Worte fassen: Griechenland druckt sich EURO und Deutschland haftet via EZB und Bundesbank automatisch für diese illegale Gelddruckerei. Und Deutschland heißt: Ich und Sie!
-------------------

Skeptiker

27.08.2011, 12:20 Uhr

Obama versucht nun schon seit Jahren mit "spending" die Wirtschaft anzukurbeln, bisher mit mäßigem Erfolg. Woher nehmen die Granden eigentlich die Erwartung, daß es nunmehr gelingt mit noch mehr Geld die US Wirtschaft auf Wachstum zu trimmen (bei über 14 Billionen Dollar Schulden des Staates und Verschuldung der Verbraucher)?

der-oekonomiker

27.08.2011, 12:23 Uhr

Es ist auch ein "Verbrechen" immer wieder mit den gleichen unwahren Thesen zu kommentieren. Ok, es herrscht Meinungsfreiheit ...

Natürlich ist es eine globale Krise. Besser muss es kollaps heißen. Eine Krise ist beherrschbar, davon sind wir aber schon weit entfernt. Also, es gibt einen globalen Finanz-Kollaps. Unausweichlich, unbeherrschbar. Da wäre es schon ganz gut, die Euro-Krise endlich in den Griff zu nehmen, ohne Rücksicht auf die deutsche Stammtisch-Meinung und die nächsten Wahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×