Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2006

09:21 Uhr

Offizielle Zahlen

Dezember-Umsätze im Einzelhandel bleiben negativ

Der Anstieg der deutschen Einzelhandelsumsätze ist im vergangenen Jahr deutlicher ausgefallen als zunächst ausgewiesen. Für Dezember bleibt das Statistische Bundesamt jedoch dabei: Anders als vom Branchenverband HDE erwartet, ergibt sich kein Zuwachs, sondern ein Rückgang.

Kaufhaus-Kunden. Foto: dpa

Kaufhaus-Kunden. Foto: dpa

HB WIESBADEN. Wie das Statistische Bundesamt am Montag nach einer Revision der Ergebnisse für 2004 und 2005 mitteilte, stiegen die Umsätze im deutschen Einzelhandel real um 1,1 Prozent. Vorläufig war ein Plus von 0,7 Prozent ausgewiesen worden. Im Dezember sanken die Umsätze im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 0,9 Prozent; vorläufig war ein Minus von 1,6 Prozent gemeldet worden. Im Vergleich zum November 2005 ergibt sich ein Minus von 0,8 Prozent; vorläufig hatten die Statistiker ein Minus von 1,4 Prozent angegeben.

Damit ist die vom Einzelhandel erwartete Korrektur ausgeblieben. Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) hatte nach Veröffentlichung der vorläufigen Daten am 31. Januar erklärt, er rechne „fest mit einer Korrektur“. “Man könnte den Eindruck haben, dass sich das Statistische Bundesamt mit den Vorzeichen vertan hat“, hatte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr erklärt. Das gelte sowohl für die Einschätzung zum Gesamtjahr wie zu den Dezember-Ergebnissen.

Das Statistische Bundesamt hatte diese Vermutung zurückgewiesen und erklärt, die Daten seien korrekt berechnet worden. Zwar würden sie Mitte Februar auf Basis vollständigerer Angaben revidiert, doch sei eine Revision mit der Folge eines positiven Dezember-Ergebnisses „nicht vorstellbar“. Volkswirte hatten vor dem ersten Dezember-Ausweis mit einem monatlichen Anstieg um 0,9 Prozent gerechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×