Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2015

10:26 Uhr

Oktober-Daten

Chinas Industrie schrumpft überraschend weiter

Neue Nahrung für die Angst vor einer konjunkturellen Abkühlung im Reich der Mitte: Die chinesische Industrie ist im Oktober überraschend den dritten Monat in Folge geschrumpft.

PekingDer offizielle Einkaufsmanagerindex lag wie im Vormonat bei 49,8, wie das Nationale Statistikamt am Sonntag mitteilte. Experten hatten mit einem Wert von 50 gerechnet. Ein Wert über 50 signalisiert ein Wachstum, ein Wert darunter eine Schrumpfung auf monatlicher Basis. Auch die Dienstleistungsbranche litt unter einer schwächeren Nachfrage. Der entsprechende Index fiel auf 53,1, dem niedrigsten Wert seit Ende 2008. Im September hatte er bei 53,4 gelegen.

Die chinesische Industrie leidet unter einer schwachen Nachfrage im In- und Ausland. dpa

Arbeiter montieren in Peking Fahrwerkkomponenten

Die chinesische Industrie leidet unter einer schwachen Nachfrage im In- und Ausland.

Die chinesische Industrie leidet unter einer schwachen Nachfrage im In- und Ausland. Dies sorgt für Überkapazitäten. Einige Firmen mussten die Preise senken, was wiederum ihre Gewinne schmälerte.

Die Daten dürften die Sorgen erhöhen, dass sich die chinesische Wirtschaft ungeachtet zahlreicher Konjunkturprogramme im vierten Quartal weiter abkühlen könnte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×