Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2015

12:11 Uhr

Prognose für 2015

Deutsche sehen wirtschaftliche Lage optimistisch

Was bringt das neue Jahr in puncto Geld und Beruf? Die Mehrheit der Deutschen glaubt, dass sich ihre persönliche Wirtschaftslage verbessern wird. Vor allem die Jungen sind optimistisch. Ökonomen sind da verhaltener.

Ein Gebäudereiniger putzt im Bundestag in Berlin eine Glasscheibe zum Plenarsaal. Ökonomen erwarten, dass der Aufschwung beim Arbeitsmarkt kaum ankommen wird – wegen des Mindestlohns.

Ein Gebäudereiniger putzt im Bundestag in Berlin eine Glasscheibe zum Plenarsaal. Ökonomen erwarten, dass der Aufschwung beim Arbeitsmarkt kaum ankommen wird – wegen des Mindestlohns.

Nürnberg, MünchenDie Menschen in Deutschland blicken zuversichtlich auf ihre wirtschaftliche Lage im neuen Jahr. Wie aus einer am Samstag vorab veröffentlichten, repräsentativen Umfrage des Magazins „Focus“ hervorgeht, gehen 65 Prozent der Bundesbürger davon aus, dass sich ihre persönliche Wirtschaftslage im Vergleich zum zurückliegenden Jahr nicht verändern wird. 23 Prozent erwarten demnach, dass es ihnen im neuen Jahr besser gehen wird. Hingegen sind nur neun Prozent der Deutschen der Auffassung, dass sich ihre eigene wirtschaftliche Lage 2015 verschlechtern wird.

Besonders zuversichtlich sind der Umfrage zufolge junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren. Sie gehen zu 44 Prozent davon aus, dass es ihnen 2015 besser gehen wird als 2014. Im Auftrag von „Focus“ befragte das Meinungsforschungsinstitut Emnid 1006 repräsentativ ausgewählte Bürger.

Volkswirte dagegen gehen für 2015 nur von einer verhaltenen Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt aus. Zwar rechnen die Fachleute mit einem etwas kräftigeren Wirtschaftswachstum als 2014. Auf dem Arbeitsmarkt werde dieser Konjunkturschub aber kaum ankommen, prognostizierten die Ökonomen deutscher Großbanken in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Im Jahresschnitt 2015 rechnen die Fachleute mit 2,90 bis 2,94 Millionen Arbeitslosen, was einer Stagnation oder sogar einem leichten Anstieg der Erwerbslosigkeit in diesem Jahr im Vergleich zu 2014 gleichkäme. Lediglich ein Volkswirt rechnet mit einem etwas kräftigeren Rückgang der Arbeitslosenzahlen.

Die meisten Volkswirte begründen ihre eher zurückhaltende Einschätzung vor allem mit der am 1. Januar Kraft getretenen Mindestlohnregelung. Diese werde in einigen Regionen zu Arbeitsplatzverlusten führen. „Das ist ein Faktor, der 2015 bremst“, ist Bayern-LB-Volkswirt Stefan Kipar überzeugt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Woifi Fischer

05.01.2015, 08:31 Uhr

Die Menschen in Deutschland blicken zuversichtlich auf ihre wirtschaftliche Lage im neuen Jahr. Wie aus einer am Samstag vorab veröffentlichten, repräsentativen Umfrage des Magazins „Focus“ hervorgeht, gehen 65 Prozent der Bundesbürger davon aus, dass sich ihre persönliche Wirtschaftslage im Vergleich zum zurückliegenden Jahr nicht verändern wird.

Diese gekaufte Umfrage ist so unrichtig wie viele Umfragen im vergangenen Jahr.
Wie viele normalen Bürgern zu diesem Thema wirklich befragt?

Man kann nur noch den Kopf schütteln, über diese Umfrage!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×