Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2013

14:18 Uhr

Stärkster Anstieg seit einem Jahr

Deutsche Produktion legt kräftig zu

Die deutschen Unternehmen stellen wieder mehr her. Im März stieg die Produktion so stark wie seit einem Jahr nicht mehr. Auch für die kommenden Monate erwartet das Wirtschaftsministerium eine positive Entwicklung.

Die deutschen Unternehmen produzieren wieder mehr – auch dank der guten Auftragslage. dpa

Die deutschen Unternehmen produzieren wieder mehr – auch dank der guten Auftragslage.

BerlinDie deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im März so kräftig gesteigert wie seit einem Jahr nicht mehr. Sie stellten 1,2 Prozent mehr her als im Vormonat, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten dagegen ein Minus von 0,1 Prozent erwartet, nachdem es im Februar ein Plus von 0,6 Prozent gegeben hatte. Angesichts der guten Auftragslage rechnet das Ministerium mit einer Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Die Industrie stellte 1,4 Prozent mehr her. Wegen des außergewöhnlich langen und kalten Winters legte die Energieerzeugung sogar um 4,0 Prozent zu. Die Bauproduktion schrumpfte dagegen um 3,1 Prozent, weil Schnee und Frost viele Baustellen lahmlegte. „Die sich verbessernde Auftragslage in der Industrie sowie die Nachholeffekte beim Bau dürften dem Produzierenden Gewerbe in den kommenden Monaten weiteren Auftrieb verleihen“, erwartet das Ministerium. Im März stiegen die Industrieaufträge wie schon im Februar um 2,2 Prozent, wobei die Nachfrage aus der Euro-Zone mit 4,2 Prozent besonders stark zulegte.

Die weltweit besten Industriestandorte

Platz 1

Die USA behaupten sich im IQ-Index auf dem ersten Rang. Dort waren die Vereinigten Staaten bereits 1995 zu finden.

Platz 2

Im Vergleich von 45 Industrienationen belegt Schweden den zweiten Rang. Seit 1995 hat sich Schweden damit um zwei Plätze verbessert.

Platz 3

Dänemark macht zwei Plätze gut und springt auf Rang 3. Skandinavien macht derzeit wirtschaftlich eine gute Figur.

Platz 4

Auch Deutschlands Nachbar Schweiz schafft es auf einen der vorderen Plätze – 1995 stand die Alpenrepublik noch auf Rang 7.

Platz 5

Deutschland macht den größten Sprung bei den Top-Industrienationen. 1995 sah das IW-Institut die Bundesrepublik noch auf Platz 14.

Platz 6

Knapp hinter Deutschland folgt Australien auf Platz 6 – sogar mit dem gleichen Indexwert aus den 58 einzelnen Kategorien.

Platz 7

Platz 7 geht an die Niederlande – damit verschlechtert sich unser Nachbar deutlich. Die Holländer lagen 1995 noch an zweiter Stelle des IW-Rankings.

Platz 8

Auch Kanada muss einen Rückschlag hinnehmen. Der nordische Nachbar der USA stürzt um satte fünf Plätze ab.

Dank des starken Schlussspurts legte die Produktion im gesamten ersten Quartal um 0,2 Prozent zu. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die deutsche Wirtschaft zu Jahresbeginn wieder gewachsen ist. Ende 2012 war das Bruttoinlandsprodukt noch mit 0,6 Prozent so stark eingebrochen wie seit dem Krisenjahr 2009 nicht mehr. Von Reuters befragte Ökonomen erwarten nun ein Plus von 0,3 Prozent. Das Statistische Bundesamt veröffentlicht kommende Woche eine erste Schätzung.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kartenhaus

09.05.2013, 16:24 Uhr

"Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag die Produktion im
Produzierenden Gewerbe im Februar/März arbeitstäglich bereinigt um 2,2 % niedriger"
Steht so beim Statistischen Bundesamt. Da legt überhaupt nichts zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×