Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2009

08:44 Uhr

Statistisches Bundesamt

Deutsche Einfuhrpreise sinken erneut kräftig

In Deutschland sind die Einfuhrpreise im Dezember abermals kräftig gesunken. Im Gesamtjahr 2008 stiegen die Einfuhrpreise allerdings kräftig um 5,2 Prozent.

Im Gesamtjahr 2008 sind die Einfuhrpreise in Deutschland kräftig gestiegen. Foto: dpa

Im Gesamtjahr 2008 sind die Einfuhrpreise in Deutschland kräftig gestiegen. Foto: dpa

HB WIESBADEN. Im Vergleich zum Vormonat seien die Importpreise im Dezember um 4,0 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Im Vormonat waren die Einfuhrpreise um 3,4 Prozent gesunken.

Im Jahresvergleich verzeichneten die Einfuhrpreise im Dezember den kräftigsten Rückgang seit November 2001. Sie sanken um 5,1 Prozent, nach minus 1,3 Prozent im Vormonat. Erneut waren vor allem die Energiepreise für den Rückgang verantwortlich.

Die Ausfuhrpreise sanken im Dezember mit einer Rekordgeschwindigkeit von 1,0 Prozent zum Vormonat. Dies ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1962. Auf Jahressicht stagnierten die Exportpreise. Im Vormonat waren sie noch um 1,0 Prozent gestiegen.

Durch einen starken Preisanstieg bis zur Jahresmitte stiegen die Einfuhrpreise im Gesamtjahr 2008 kräftig um 5,2 Prozent. Einen stärkeren Preisanstieg gab es zuletzt im Jahr 2000 mit 10,1 Prozent. Im Jahr 2007 waren die Importpreise lediglich um 1,2 Prozent gestiegen. Die Ausfuhrpreise legten im Gesamtjahr 2008 unterdessen um 2,1 Prozent zu, nach einem Plus von 1,8 Prozent im Vorjahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×