Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2014

15:52 Uhr

Steigende Importe

US-Handelsdefizit klettert auf Zwei-Jahres-Hoch

Das Handelsdefizit der USA steigt auf 47 Milliarden Dollar, weit mehr als erwartet. Schuld sind vor allem die Importe, die ein Rekordhoch erreichen. Die Exporte dagegen gingen zurück – wegen der Konjunktur in China.

Autos im Hafen von Long Beach, USA. Die Einfuhren von Autos, Investitionshütern, Lebensmitteln und Konsumgütern erreichten jeweils neue Höchstmarken. dpa

Autos im Hafen von Long Beach, USA. Die Einfuhren von Autos, Investitionshütern, Lebensmitteln und Konsumgütern erreichten jeweils neue Höchstmarken.

WashingtonDas Handelsdefizit der USA ist im April auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen. Die Importe übertrafen die Exporte im Wert um 47,2 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich ein Defizit von 40,8 Milliarden Dollar erwartet.

Grund für den Anstieg sind die Importe, die um 1,2 Prozent auf das Rekordhoch von 240,6 Milliarden Dollar zulegen. Die Einfuhren von Autos, Investitionshütern, Lebensmitteln und Konsumgütern erreichten jeweils neue Höchstmarken. Dagegen fielen die Exporte um 0,2 Prozent auf gut 193 Milliarden Dollar – vor allem wegen der einbrechenden Nachfrage aus China.

Konjunktur: US-Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal

Konjunktur

US-Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal

Mit der ersten Schätzung zum Wirtschaftswachstum hatte das US-Handelsministerium kräftig daneben gelegen. Statt ein leichtes Plus zu verbuchen, ist die amerikanische Wirtschaft zuletzt deutlich geschrumpft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×