Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2011

11:26 Uhr

Stimmungsbarometer

Geschäftsklima in der Euro-Zone kühlt sich ab

Die Stimmung trübt sich in allen Sektoren ein - besonders stark aber in der Industrie und bei den Dienstleistern. Das Barometer sackte von 98,4 auf 95,0 Punkte ab. Nur in Deutschland fiel der Rückgang moderat aus.

Das Stimmungbarometer fiel den siebten Monat in Folge. dpa

Das Stimmungbarometer fiel den siebten Monat in Folge.

BrüsselDas Wirtschaftsklima in der Euro-Zone hat sich im September deutlicher als erwartet abgekühlt. Das Barometer sackte von 98,4 auf 95,0 Punkte ab, wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einen Rückgang auf 96,0 Punkte gerechnet . Die Stimmung trübte sich demnach in allen Sektoren ein - besonders stark aber in der Industrie und bei den Dienstleistern.

Nur in Deutschland hielt sich das Stimmungsbarometer über seinem langjährigen Durchschnitt. Der Rückgang fiel mit 2,1 Prozent relativ moderat aus. Wesentlich mehr Skepsis machte sich in Italien (minus 5,1 Prozent) und Frankreich (minus 3,5 Prozent) breit. Auch das separat ermittelte Geschäftsklima trübte sich ein. Das Barometer fiel den siebten Monat in Folge. Der Indikator sackte auf minus 0,06 von plus 0,06 Zähler ab.

Die EU-Kommission geht in ihrer Herbstprognose davon aus, dass die Euro-Zone in Sog der Schuldenkrise und der Börsenturbulenzen auf eine wirtschaftliche Stagnation zusteuert. Einen Rückfall in die Rezession befürchtet die Brüsseler Behörde jedoch nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×