Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2011

02:50 Uhr

Tankan-Bericht

Wirtschaftsstimmung in Japan wird schlechter

Erstmals liegen Daten vor, die Rückschlüsse auf die Folgen des Erdbebens auf die Stimmung in Japans Wirtschaft erlauben. Doch die japanische Notenbank weist auch auf die Schwächen ihrer Umfrage.

Die befragten Unternehmen sehen keinen Aufwärtstrend. Quelle: dpa

Die befragten Unternehmen sehen keinen Aufwärtstrend.

TokioDie Stimmung in Japans Wirtschaft hat sich nach dem schweren Erdbeben und dem verheerenden Tsunami erheblich eingetrübt. Die Unternehmen erwarten einer Umfrage der japanischen Notenbank zufolge, dass sich in den kommenden drei Monaten die Bedingungen deutlich verschlechtern.

Die Bank of Japan veröffentlichte am Montag einen neuen Tankan-Bericht, der nun auch Referenzdaten für die Stimmungslage vor und nach dem Beben am 11. März aufweist. Danach klettert für März der Tankan-Index nach der Katastrophe auf sechs Punkte von fünf im Dezember - das ist derselbe Wert wie in der am Freitag veröffentlichten vierteljährlichen Umfrage vor dem Beben.

Doch für Juni fällt der Index nach der Katastrophe nun auf minus zwei Punkte, während er davor bei plus zwei Punkten gelegen hatte. Das deutet auf eine wachsenden Pessimismus der Wirtschaft hin, die vor dem Beben noch im Aufwind war.

Die Daten sind die ersten, die darauf schließen lassen, wie sich Erdbeben, Tsunami und AKW-Katastrophe auf die Stimmung in der Wirtschaft auswirken. Allerdings warnte die Notenbank davor, sie zu überinterpretieren: Nur knapp ein Viertel der Unternehmen wurden auch nach der Katastrophe befragt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×