Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2004

14:51 Uhr

Überraschend starker Anstieg

USA: Außenhandelsdefizit ausgeweitet

Analysten hatten im Dezember mit einer Ausweitung des US-Außenhandelsdefizits auf 40 Milliarden Dollar gerechnet - tatsächlich stieg es auf 42,48 Milliarden Dollar.

HB WASHINGTON.Das kräftige Wirtschaftswachstum führte zu Importen in Rekordhöhe, während sich die Exporte trotz des schwächeren Dollar verringerten, wie das Handelsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Der Dollar reagierte mit kräftigen Kursverlusten auf die Daten. Der Euro näherte sich seinem Rekordhoch knapp unter 1,29 Dollar.

Das Defizit der weltgrößten Volkswirtschaft im Handel mit Waren und Dienstleistungen stieg im Dezember auf 42,48 (November revidiert 38,35) Mrd. Dollar. Es lag damit höher als von Analysten im Durchschnitt mit 40,00 Mrd. Dollar erwartet.

Die Einfuhren stiegen im Dezember auf einen Rekordwert von 132,8 Mrd. Dollar. Die Ausfuhren gaben dagegen leicht nach auf 90,37 Mrd. Dollar. Im Gesamtjahr 2003 erhöhte sich das Außenhandelsdefizit der um 17 % auf den Rekordwert von 489,38 Mrd. Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×