Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

14:12 Uhr

Umsatz und Gewinn

Dax-Konzerne erreichen neue Rekordwerte

Der operative Gewinn der 30 Dax-Konzerne ist im vergangenen Jahr auf 114,2 Milliarden Euro gestiegen. Auch die Umsätze legten leicht zu- Damit stellten die Konzerne aus dem Leitindex einen neuen Rekord auf.

Den höchsten Umsatz erzielten die Autobauer VW (217,2 Milliarden Euro), Daimler (153,2) und BMW (94,1). Reuters, Sascha Rheker

Rekord für Dax-Unternehmen

Den höchsten Umsatz erzielten die Autobauer VW (217,2 Milliarden Euro), Daimler (153,2) und BMW (94,1).

FrankfurtDeutschlands Top-Konzerne haben 2016 Umsatz und Gewinn erneut gesteigert. Der Erlös der 30 Unternehmen im Leitindex Dax stieg zwar nur minimal um 0,2 Prozent auf 1,26 Billionen Euro. Der operative Gewinn wuchs aber kräftig um ein Viertel von 91,5 auf 114,2 Milliarden Euro, wie eine Studie der Beratungsfirma EY zeigt, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Damit erreichten die Konzerne erneut Rekordwerte.

Grund für das geringe Umsatzplus war demnach auch, dass das Dax-Schwergewicht BASF sein Gashandelsgeschäft verkauft hatte, was zu einem Erlösrückgang führte. Zudem trübte die schwache Geschäftsentwicklung bei den Energieversorgern und Banken das Bild. Der Gewinn wuchs trotzdem stark, da die Firmen effizienter wirtschafteten und Kosten sparten. Zudem kehrte Volkswagen 2016 in die Gewinnzone zurück und die Deutsche Bank dämmte ihre Verluste ein.

Zwei-Jahres-Trend: Die besten Dax-Aktien seit dem Allzeithoch

Zwei-Jahres-Trend

Die besten Dax-Aktien seit dem Allzeithoch

Am 10. April 2015 markierte der Dax sein Allzeithoch von 12.390 Punkten. Fast zwei Jahre danach erklimmt der Leitindex erstmals wieder die 12.000-Punkte-Marke. Welche Dax-Aktien sich seitdem am besten schlugen.

„Unterm Strich ist die Lage der deutschen Top-Konzerne absolut zufriedenstellend“, sagte Mathieu Meyer, Mitglied der deutschen EY-Geschäftsführung. Am besten habe sich das Asien-Geschäft entwickelt, während sich jenes in den USA abgekühlt habe. Im Vorjahr hatten die Dax-Konzerne in Übersee noch von starken Währungseffekten wegen des niedrigen Euro-Kurses zum Dollar profitiert. 2017 seien politische Risiken eine Gefahr für die exportabhängigen deutschen Konzerne. „Nationalismus und Protektionismus haben Konjunktur – sowohl in als auch außerhalb Europas“, sagte Meyer.

Den höchsten Umsatz erzielten die Autobauer VW (217,2 Milliarden Euro), Daimler (153,2) und BMW (94,1). Den größten Gewinn verbuchte Daimler mit 12,9 Milliarden Euro vor Allianz (10,8) und BMW (9,4). Die Zahl der Mitarbeiter stieg um zwei Prozent auf 3,87 Millionen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×