Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2015

15:41 Uhr

US-Konjunktur

Aufträge der Industrie bleiben stabil

Der Dollar hat zuletzt im Vergleich zu den Währungen wichtiger Handelspartner deutlich aufgewertet. Das macht US-Waren anderswo teurer. Die Auftragslage in der Industrie gibt deshalb aber nicht nach.

Die Industrie macht etwa zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der weltgrößten Volkswirtschaft aus. dpa

US-Wirtschaft

Die Industrie macht etwa zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der weltgrößten Volkswirtschaft aus.

WashingtonDie Aufträge der US-Industrie entwickeln sich stabil. Die Bestellungen für langlebige Güter - vom Düsenjet bis zum Toaster - verharrten im November auf dem Niveau des Vormonats, wie das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten dagegen mit einem Minus von 0,6 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte es noch einen Anstieg von 2,9 Prozent gegeben.

Die Industrie macht etwa zwölf Prozent des Bruttoinlandsproduktes der weltgrößten Volkswirtschaft aus. Deren Exporte stehen unter Druck, da der Dollar in den vergangenen anderthalb Jahren um rund ein Fünftel im Vergleich zu den Währungen der wichtigsten Handelspartner aufgewertet hat. Das macht US-Waren anderswo teurer.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×