Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2011

16:17 Uhr

US-Konjunktur

ISM-Index steigt überraschend an

Die US-Industrie hat im Juni überraschend an Fahrt gewonnen. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager stieg auf 55,3 von 53,5 Punkten im Vormonat.

Arbeit im GM-Werk in Orion (Michigan): Laut ISM-Index gewinnt die US-Industrie an Fahrt. Quelle: dapd

Arbeit im GM-Werk in Orion (Michigan): Laut ISM-Index gewinnt die US-Industrie an Fahrt.

Washington Das teilte das Institute for Supply Management (ISM) am Freitag mit. Experten hatten dagegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 51,8 Punkte gerechnet. Ab Werten von 50 Punkten wird Wachstum signalisiert. Die Firmen profitierten vom anziehenden Auftragseingang und stockten ihre Belegschaften stärker auf als im Vormonat. Zugleich verlor der Kostenanstieg spürbar an Schärfe, die Einkaufspreise legten so wenig zu wie seit August 2010 nicht mehr.

Zeitgleich trübte sich allerdings das Vertrauen der US-Verbraucher in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes im Juni ein. Der entsprechende Index von Reuters und der Universität Michigan fiel nach endgültigen Berechnungen vom Freitag auf 71,5 Punkte von 74,3 Zählern im Vormonat und damit etwas stärker als erwartet. Die Umfrageergebnisse deuten nicht auf eine Belebung des privaten Konsums hin: „Eine Erholung des Verbrauchs ist nicht am Horizont sichtbar, aber auch keine Einschränkungen bei den Verbrauchern“, sagte Umfrage-Direktor Richard Curtin.

„Was wichtiger ist: Die Verbraucher haben nicht mehr länger die nötigen Mittel, um die Wirtschaft auf Hochtouren zu bringen.“ Der von Anlegern und Volkswirten stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×