Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

16:06 Uhr

US-Verbraucher

Konsumlaune schwindet

Die schwächelnde US-Konjunktur erfasst auch die Laune der sonst so konsumfreudigen US-Verbraucher. Doch Experten hoffen, dass dies nur ein Kurzzeit-Phänomen ist.

Erstmals seit zehn Monaten stagnierten im April die Verbraucherausgaben. Quelle: dapd

Erstmals seit zehn Monaten stagnierten im April die Verbraucherausgaben.

Washington Die US-Verbraucher bleiben zurückhaltend: Im Mai steigerten sie erstmals seit zehn Monaten ihre Ausgaben nicht mehr, wie das Handelsministerium am Montag mitteilte. Die Ausgaben stagnierten zum April und gingen - um die Inflation bereinigt - sogar um 0,1 Prozent zurück. Von Reuters befragte Analysten hatten nominal ein Plus von 0,1 Prozent erwartet. „Die aktuelle Schwächephase der US-Konjunktur schlägt sich auch beim Privaten Verbrauch nieder“, sagte Postbank-Experte Thilo Heidrich. Der Durchhänger sei aber nur vorübergehend. „Wir erwarten im zweiten Halbjahr eine gewisse Wachstumsbeschleunigung.“ Der Konsum macht mehr als zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung aus.

Zuletzt hatte es wiederholt schwache Konjunkturdaten aus der größten Volkswirtschaft der Welt gegeben. Die US-Notenbank senkte ihre Prognose und ihr Chef Ben Bernanke sprach jüngst von „frustrierend langsamen“ Wachstum.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×