Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

15:57 Uhr

US-Wirtschaft

Hohe Preise dämpfen Kauflaune der Amerikaner

Der private Konsum in den USA kommt immer noch nicht in Schwung, obwohl es Lichtblicke in der Konjunktur gibt: US-Unternehmen produzieren so viel wie seit zwei Jahren nicht mehr und überraschen damit vor allem die Analysen. Doch der Einzelhandel konnte trotz des wichtigen Weihnachtsgeschäfts seinen Umsatz kaum steigern.

Die Energiewirtschaft hat großen Anteil an Wachstum der US-Produktion. dpa

Die Energiewirtschaft hat großen Anteil an Wachstum der US-Produktion.

HB WASHINGTON. Trotz aufgehellter Konjunkturaussichten lassen sich die US-Verbraucher nicht aus der Reserve locken: Die Erlöse der Einzelhändler in dem von dem Weihnachtsgeschäft dominierten Dezember stiegen zum Vormonat lediglich um 0,6 Prozent, wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte. Von Reuters befragte Analysten äußerten sich enttäuscht, da sie mit einem Anstieg um 0,8 Prozent gerechnet hatten.



Der Einzelhandelsumsatz gilt als wichtiger Wegweiser für die Konjunkturentwicklung in den USA, da deren Wirtschaftsleistung zu mehr als zwei Dritteln vom privaten Konsum abhängt. Zugleich trübte sich das Verbrauchervertrauen zu Jahresbeginn überraschend ein. Das von Reuters und der Universität Michigan erhobene Barometer fiel im Januar nach vorläufigen Berechnungen um 1,8 Punkte auf 72,7 Zähler. Experten hatten mit einem Anstieg auf 75,4 Punkte gerechnet.

Der private Konsum dürfte sich nach Ansicht von Experten allerdings Ende vorigen Jahres weiter belebt haben: „Insgesamt weist alles auf einen soliden Anstieg im vierten Quartal hin“, meint Ökonomin Fabienne Riefer von der Postbank. Etwas gebremst wurde die Konsumfreude der Verbraucher aber zuletzt durch die anziehende Inflation: Die teurere Energie trieb die Verbraucherpreise stärker in die Höhe als erwartet. Verglichen mit dem Vormonat mussten die Verbraucher im Dezember 0,5 Prozent mehr für die Lebenshaltung ausgeben, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Das ist der stärkste Anstieg seit Juni 2009.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×