Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2015

19:01 Uhr

Vor nahender Zinswende

US-Verbrauchervertrauen wieder besser

Die Finanzmärkte blicken gespannt auf alle Konjunkturdaten aus den USA. Sie rechnen für Mitte nächster Woche mit der ersten Zinserhöhung der Fed seit fast zehn Jahren. Die Stimmung der Verbraucher hat sich aufgehellt.

Die US-Konjunktur hängt stark von den Verbrauchern und deren Kauflaune ab. ap

Mall in Wayne

Die US-Konjunktur hängt stark von den Verbrauchern und deren Kauflaune ab.

New YorkDie Stimmung der US-Konsumenten hat sich im Dezember aufgehellt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen kletterte um 0,5 auf 91,8 Punkte, wie eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der Universität von Michigan ergab. Experten hatten mit einem etwas stärkeren Anstieg auf 92,0 Zähler gerechnet.

Die US-Konjunktur hängt stark von den Verbrauchern und deren Kauflaune ab. Denn der private Konsum steht für rund 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft.

Zinspolitik der Fed: Ein schmaler Grat für Janet Yellen

Zinspolitik der Fed

Premium Ein schmaler Grat für Janet Yellen

Dass die Fed den Leitzins wieder anhebt, gilt als ausgemacht. Aber was kommt danach? Notenbank-Chefin Yellen will Investoren nicht verschrecken. Doch so locker, wie ihre Geldpolitik aussieht, ist sie womöglich gar nicht.

„Die Zahl enttäuscht zwar minimal, angesichts des Anstieges sehen wir allerdings keinen Grund für konjunkturelle Skepsis“, sagte Ökonom Ralf Umlauf von der Helaba zu den Umfragedaten. Die Finanzmärkte blicken derzeit gespannt auf alle Konjunkturdaten aus den USA, da sie für Mitte nächster Woche mit der ersten Zinserhöhung seit fast zehn Jahren in den Vereinigten Staaten rechnen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×