Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2014

16:16 Uhr

Vor Regierungswechsel

Indiens Wirtschaft erholt sich

Seit Ende Mai lenkt eine neue Regierung die Geschäfte Indiens. Das zeigt nun Wirkung: Die Wirtschaft des aufstrebenden Schwellenlandes zeigt Zeichen der Erholung. Doch der Schub könnte schon bald ein Ende haben.

Laut Analysten entstand in Indien dank der neuen Regierung ein psychologischer Wirtschaftsschub. AFP

Laut Analysten entstand in Indien dank der neuen Regierung ein psychologischer Wirtschaftsschub.

Neu Delhi Wenige Monate nach dem Regierungswechsel in Indien zeigt die Wirtschaft des aufstrebenden Schwellenlandes Zeichen der Erholung. Das Wachstum lag im abgelaufenen Quartal (April bis Juni) mit 5,7 Prozent so hoch wie seit zwei Jahren nicht mehr. Das geht aus den am Freitag veröffentlichten Regierungsstatistiken hervor. Noch im vorherigen Quartal lag das Wachstum mit 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weit darunter.

Seit Ende Mai lenkt eine neue Regierung die Geschäfte der drittgrößten Volkswirtschaft Asiens. Vor allem Premierminister Narendra Modi gilt als ausgesprochen wirtschaftsfreundlich. Dadurch entstand laut Analysten ein psychologischer Schub. Die neue Regierung kündigte außerdem bereits an, sowohl den Versicherungs- als auch den Rüstungsmarkt weiter für ausländische Investoren zu öffnen. An den Börsen klettern die Leitindizes seit Monaten.

Unter der Vorgängerregierung war das Plus der Wirtschaftsleistung in den vergangenen beiden Finanzjahren auf unter fünf Prozent eingebrochen. In den Jahren zuvor hatte das Wachstum oft fast zweistellige Werte erreicht.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×