Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2011

15:15 Uhr

Wachstum

US-Produktivität legt leicht zu

Die Produktivität der US-Wirtschaft ist im ersten Quartal 2011 langsamer gestiegen als am Jahresende. Damit müssen einige Unternehmen wohl bald wieder Personal einstellen, um die Produktion zu steigern.

Die US-Produktivität steigt nicht so stark wie erwartet. Quelle: dapd

Die US-Produktivität steigt nicht so stark wie erwartet.

WashingtonWie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington nach vorläufigen Berechnungen mitteilte, stieg die Produktivität der US-Unternehmen auf das Jahr hochgerechnet um 1,6 Prozent nach plus 2,9 Prozent im Vorquartal. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg der Produktion je Arbeitsstunde von 1,0 Prozent erwartet. Die Verlangsamung des Produktivitätswachstums könnte ein Anzeichen dafür sein, dass viele Unternehmen bald wieder Personal einstellen müssen, weil sie ihre Produktion nicht mehr anders steigern können.

Die Lohnkosten je produzierter Einheit (Lohnstückkosten) - ein Maßstab für den Einfluss der Löhne auf die Inflationsentwicklung - stiegen um ein Prozent nach einem Minus in gleicher Höhe im Vorquartal. Von Reuters befragte Experten hatten hier mit einem Anstieg um 0,8 Prozent gerechnet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×