Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2012

14:34 Uhr

Weiniger Wachstum

Spanien korrigiert Wirtschaftsdaten nach unten

Das Wachstum in Spanien ist in den letzten beiden Jahren deutlich geringer ausgefallen als bislang bekannt. Und in diesem Jahr kommt es noch schlimmer: 2012 soll die Wirtschaft um 1,5 Prozent schrumpfen.

Ein Mann vor einem Bekleidungsgeschäft in Madrid. Reuters

Ein Mann vor einem Bekleidungsgeschäft in Madrid.

MadridDie spanische Wirtschaft ist in den Jahren 2010 und 2011 neuen Angaben zufolge noch weniger gewachsen als bisher bekannt. Wie das Statistikamt in Madrid am Montag mitteilte, lag im vergangenen Jahr nur ein Plus von 0,4 Prozent vor. Bisherige Zahlen hatten einen Zuwachs von 0,7 Prozent ausgewiesen. Im Jahr 2010 sei die Wirtschaft nicht um 0,1 Prozent, sondern um 0,3 Prozent geschrumpft, hieß es unter Berufung auf aktuelle Daten weiter.

Spanien kämpft mit hohen Staatsschulden und einer Arbeitslosenquote von fast 25 Prozent. Bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren steckt das Land in der Rezession. Im zweiten Quartal des laufenden Jahres ging die Wirtschaftsleistung um 0,4 Prozent zurück. Im Gesamtjahr wird sie nach Schätzungen der Regierung um 1,5 Prozent schrumpfen und im Jahr 2013 um 0,5 Prozent.

Von

dapd

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

abc

27.08.2012, 17:37 Uhr

"Weiniger Wachstum".

Die "Qualität" des Handelsblättchens ist auch zum Weinigen.

Account gelöscht!

27.08.2012, 19:42 Uhr

Trala...Häppchenweise kommen die negativen Nachrichten auf den Tische, wie in Griechenland. Wie sollen die Spanier noch mehr Schulden zurückzahlen, sie jammern doch schon über die Zinsen. Nur weiter so liebe EZB, pumpt ordentlich Schuldengelder in den Markt...bald hält auch Italien und Frankreich die Hände auf - Aber auch die Gelddruckerei wird Europa nicht retten.

DERRichter

27.08.2012, 19:42 Uhr

Wie immer man zu den Handelsblatt Artikeln stehen mag, die Qualität derselben hängt sicherlich nicht von einem einzigen Druckfehler ab. Vielleicht, abc, sollten sie etwas substanziell inhaltliches beitragen, anstatt
sich wegen einen "i" in der Mitte so aufzuspielen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×