Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.08.2012

12:26 Uhr

Wirtschaftsklima

Schlechtere Stimmung in der Euro-Zone

Laut EU-Kommission ist das Wirtschaftsklima-Barometer um knapp zwei Punkte gesunken. Besonders im Einzelhandel und in der Baubranche verschlechterte sich das Klima deutlich. Die Verbraucher sorgt eine mögliche Inflation.

Das Wirtschaftsklima, insbesondere in der Baubranche, sinkt. dapd

Das Wirtschaftsklima, insbesondere in der Baubranche, sinkt.

BrüsselDas Wirtschaftsklima in der Euro-Zone hat sich im August unerwartet deutlich eingetrübt. Das Barometer fiel um 1,8 auf 86,1 Punkte, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Rückgang auf 87,5 Zähler gerechnet. Besonders im Einzelhandel und in der Baubranche sowie bei den Verbrauchern verschlechterte sich die Stimmung deutlich, in der Industrie dagegen nur leicht.

Unter den Verbrauchern wächst derweil die Sorge einer stärkeren Inflation. Dieses Barometer stieg um 4,5 auf 26,1 Zähler. In Deutschland war die Inflationsrate in diesem Monat überraschend von 1,7 auf 2,0 Prozent gesprungen, weil Tanken und Heizen deutlich teurer geworden sind. Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht nur bei Werten von knapp unter zwei Prozent von stabilen Preisen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

China

30.08.2012, 12:34 Uhr

+++++ China ist unser wahrer Freund ++++++++++++++

tja, wenn man diesen hirnlosen China-Kritikern endlich mal das M... stopfen würde, hatten wir auch hier Zuversicht und eine sichere Zukunft.

Mit China in enger Zusammenarbeit werden wir es schaffen. Gemeinsam sind wir stark.

Hoffentlich kommen auch hier endlich chinesische Verhältnisse.

china

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×