Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.09.2014

14:10 Uhr

Wirtschaftsministerium

Kein Konjunkturprogramm in Planung

Das Wirtschaftsministerium hat am Mittwoch einen Zeitungsbericht dementiert, wonach ein Notfallplan gegen einen drohenden Abschwung in Vorbereitung ist. Die Bundesregierung hält an ihrer Wachstumsprognose für 2014 fest.

Das Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet kein Konjunkturprogramm. dpa

Das Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet kein Konjunkturprogramm.

BerlinDas Bundeswirtschaftsministerium hat einen Medienbericht über die Vorbereitung eines Notfallplans gegen einen drohenden Abschwung dementiert. Es werde kein Konjunkturprogramm erarbeitet, sagte eine Sprecherin am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. „Dafür gibt es auch keinen Anlass“, ergänzte sie. „Denn die Binnenkonjunktur ist intakt.“

Das Ministerium reagierte damit auf einen Bericht der Wochenzeitung „Die Zeit“, wonach ein ohnehin geplantes Arbeitsprogramm der Regierung um Konjunkturmaßnahmen ergänzt werden solle. So werde darüber nachgedacht, im Falle einer Krise den Unternehmen zu ermöglichen, Maschinen und andere Anlagegüter schneller abzuschreiben. Mit dieser sogenannten degressiven Abschreibung könnten die Firmen Steuern sparen und mehr investieren. Auch eine Abschaffung der Stromsteuern und höhere öffentliche Investitionen seien ein Thema. Allerdings sollten die Maßnahmen nur zum Einsatz kommen, wenn die Konjunktur tatsächlich erheblich an Fahrt verliere.

Größte Volkswirtschaften 2013 - 2028

Rang 10

2013
Kanada
1,8 Billionen Dollar
2028
Kanada
3,7 Billionen Dollar
Quelle: CEBR. Angaben beziehen sich auf das geschätzte Bruttoinlandsprodukt

Rang 9

2013
Italien
2,1 Billionen Dollar
2028
Mexiko
3,7 Billionen Dollar

Rang 8

2013
Russland
2,1 Billionen Dollar
2028
Russland
4,1 Billionen Dollar

Rang 7

2013
Brasilien
2,2 Billionen Dollar
2028
Großbritannien
4,3 Billionen Dollar

Rang 6

2013
Großbritannien
2,65 Billionen Dollar
2028
Deutschland
4,3 Billionen Dollar

Rang 5

2013
Frankreich
2,7 Billionen Dollar
2028
Brasilien
5,1 Billionen Dollar

Rang 4

2013
Deutschland
3,6 Billionen Dollar
2028
Japan
6,4 Billionen Dollar

Rang 3

2013
Japan
5 Billionen Dollar
2028
Indien
6,6 Billionen Dollar

Rang 2

2013
China
8,9 Billionen Dollar
2028
USA
32,2 Billionen Dollar

Rang 1

2013
USA
16,7 Billionen Dollar
2028
China
33,5 Billionen Dollar

Im zweiten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt überraschend um 0,2 Prozent geschrumpft. Bislang hält die Bundesregierung an ihrer Wachstumsprognose für 2014 von 1,8 Prozent fest.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×