Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2011

12:20 Uhr

Wirtschaftswachstum

Industrie gewinnt Aufträge dank Binnenkonjunktur

Die deutsche Industrie hat im Mai mehr Aufträge verzeichnet. Grund ist die anziehende Binnenkonjunktur. Die Auslandsnachfrage drehte hingegen deutlich ins Minus.

Berlin.Beflügelt von einer anziehenden Binnenkonjunktur hat die deutsche Industrie im Mai überraschend mehr Aufträge eingesammelt. Dank der lebhaften Nachfrage aus dem Inland stiegen die Bestellungen im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Prozent, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Die Auslandsnachfrage drehte hingegen deutlich ins Minus. Von Reuters befragte Analysten hatten für den gesamten Auftragseingang im Mai im Schnitt mit einem Rückgang um ein halbes Prozent gerechnet.

Im April hat das Neugeschäft mit revidiert 2,9 Prozent zudem etwas stärker zugelegt als zunächst angenommen. Die Industrie profitierte im Mai besonders von Großaufträgen. Deren Anteil war den Angaben zufolge überdurchschnittlich hoch. Die Nachfrage aus dem Inland zog um 11,3 Prozent an. Die heimischen Bestellungen für Investitionsgüter legten sogar um ein Fünftel zu.

Das Neugeschäft aus dem Ausland flaute jedoch deutlich ab und verringerte sich zum Vormonat um 5,8 Prozent. Obwohl Schuldenkrise die Staaten an den Rändern der Euro-Zone fest im Griff hält, sank sich die Nachfrage aus dem Euro-Raum nur um 5,4 Prozent, während die Bestellungen von außerhalb des Währungsgebiets um 6,1 Prozent zurückgingen.

Die Hersteller von Maschinen, Fahrzeugen und anderen Investitionsgütern fuhren 2,4 Prozent mehr Orders ein. Die Aufträge für Vorleistungsgüter wie Chemikalien zogen um 1,6 Prozent an. Bei den Konsumgütern ergab sich hingegen ein Minus von 1,5 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×