Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2012

09:23 Uhr

Zahl der Beschäftigten

Deutsche Wirtschaft schafft weiter neue Jobs

Deutsche Unternehmen haben die Zahl der Beschäftigt im zweiten Quartal noch einmal gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahr hatten gut eine halbe Million Menschen mehr einen Job.

Industriemechaniker-Lehrlinge arbeiten in Bremen in einer Lehrwerkstatt. dapd

Industriemechaniker-Lehrlinge arbeiten in Bremen in einer Lehrwerkstatt.

WiesbadenDie Unternehmen in Deutschland haben im zweiten Quartal ihre Belegschaften weiter ausgebaut. So hatten zwischen April und Juni insgesamt 41,6 Millionen Menschen hierzulande einen Arbeitsplatz, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag auf Basis vorläufiger Berechnungen mitteilte.

Im Vergleich zum ersten Quartal stieg die Zahl der Erwerbstätigen damit um 410.000 oder ein Prozent. Um saisonale Effekte bereinigt lag das Plus demnach bei 92.000 Personen.

Auch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte die Beschäftigtenzahl den Statistikern zufolge zu. So hatten 514.000 Menschen mehr einen Job als vor einem Jahr. Das war ein Plus von 1,3 Prozent. Im ersten Quartal hatte die Zuwachsrate bei 1,4 Prozent gelegen.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

16.08.2012, 17:15 Uhr

Der Präsident der Südstaaten: "Wir haben wieder viele neue Arbeitsplätze auf den Baumwollfeldern geschaffen!".

...Arbeit ist kein Wert an sich für die Bürger! Es kommt auf die QUALITÄT der Arbeit an!

Die SCHEINZIELE unserer Zeit:

* Arbeitsplätze* = zunehmend legale Skalvenhaltung
* Gewinne * = Bereicherung von Konzernen & Großaktionären
* Export * = Geschenke an Südländer & Konzerne (Target2)
* Umweltschutz * = Deckmäntelchen für Subvention

...die Politik agiert gegen das Deutsche Volk.

Account gelöscht!

16.08.2012, 17:28 Uhr

..ups... kleiner Rechenfehler: Es wären Mehrkosten von 21,7 Milliarden pro Jahr und die Target2-Geschenke hätten das "nur" 37 Jahre lang ermöglichen können.

Ich bitte um Entschuldigung. Ich denke aber die Kernaussage kann unverändert bleiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×