Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2016

01:17 Uhr

Zentralbank

Neuseeland senkt Leitzins auf Rekordtief

Die niedrige Inflation macht Neuseeland zu schaffen. Die Zentralbank senkt nun den Leitzins auf ein Rekordtief. Die lockere Geldpolitik anderer Zentralbanken brächte den neuseeländischen Dollar unter Druck

Der neuseeländische Dollar steht unter Druck. Reuters

Neuseeland

Der neuseeländische Dollar steht unter Druck.

WellingtonNeuseelands Zentralbank hat den Leitzins im Kampf gegen die niedrige Inflation gesenkt. Die Notenbank kappte den Zins um 25 Basispunkte auf 2,0 Prozent und damit auf ein Rekordtief. Zugleich stellte Notenbankgouverneur Greame Wheeler einen weiteren Zinsschritt in Aussicht.

"Unsere derzeitigen Projektionen und Annahmen zeigen, dass eine weitere Lockerung notwendig ist, um die Inflation in die Mitte des Zielkorridors zu bringen", sagte er am Donnerstag. Laut Mandat soll die Zentralbank die Teuerung zwischen ein und drei Prozent halten. Derzeit liegt sie aber nur bei 0,4 Prozent.

Die lockere Geldpolitik anderer Zentralbanken brächte den neuseeländischen Dollar unter Druck, teilte die Notenbank des Landes mit. Das wiederum erschwere es, die Preise in die Höhe zu treiben, Eine aggressivere Zinssenkung um 50 Basispunkte sei derzeit aber nicht angebracht gewesen. Der neuseeländische Dollar zog nach dem Zinsschritt an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×