Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2014

15:49 Uhr

Zweite Mal in Folge

Griechenland schafft primären Haushaltsüberschuss

Nach 2013 kann Griechenland auch im ersten Halbjahr 2014 einen primären Haushaltsüberschuss verbuchen. Das gibt in Athen den Hoffnungen auf Erleichterungen bei Kreditkonditionen durch die Eurogruppe neue Nahrung.

Zum zweiten Mal in Folge ist es Griechenland gelungen, einen primären Haushaltsüberschuss zu erzielen. Nun winken erleichterte Konditionen bei Krediten. dpa

Zum zweiten Mal in Folge ist es Griechenland gelungen, einen primären Haushaltsüberschuss zu erzielen. Nun winken erleichterte Konditionen bei Krediten.

AthenGriechenland kann auf Erleichterungen bei der Rückzahlung seiner Schulden hoffen. Im ersten Halbjahr 2014 erzielte das Land einen sogenannten primären Haushaltsüberschuss - ohne Zinslast - in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, wie das Finanzministerium am Donnerstag mitteilte.

2013 hatte es erstmals seit zehn Jahren wieder einen Primärüberschuss gegeben. Er lag bei 1,5 Milliarden Euro.

Krise in Griechenland: EU erwägt mildere Auflagen für Athen

Krise in Griechenland

EU erwägt mildere Auflagen für Athen

Die Troika Geschichte, verlängerte Kreditlaufzeiten – Athen könnte für seine Reformen von der EU Erleichterungen beim Schuldenabbau erhalten. Die könnte dabei womöglich auch die Wahlen im kommenden Jahr im Blick haben.

Die Eurogruppe hatte Athen bei einem Primärüberschuss Erleichterungen bei den Konditionen der gewährten Kredite in Aussicht gestellt. Dazu sollen niedrigere Zinsen und längere Zahlungsfristen gehören. Beratungen dazu werden im Herbst erwartet.

Von

dpa

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr richard roehl

07.08.2014, 16:11 Uhr

Natürlich kommt es immer wie erwünscht, insbesondere bei den Griechen, die sind ja für ihre Zuverlässigkeit bekannt.
Manchmal wünscht man sich die Planerfüllungslobhudeleien aus Sowjet und DDR-Zeiten zurück, da war wenigstens noch ein Körnchen Wahrheit dran

Herr Dipl. Ing.

07.08.2014, 16:17 Uhr

Milchmädchenrechnungen zur Beruhigung des Deutschen Volkes bei weiteren Schenkungen (!) an das Griechische Volk.

Herr Thomas Melber

07.08.2014, 16:28 Uhr

Gut, die Zinsen fallen dann unter den Tisch. Wie steht es mit der Tilgung?

Will heißen: ohne neuen Schulden geht es nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×