Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2013

14:28 Uhr

Kurz vor Kapitalerhöhung

Anleger steigen bei KPN ein

Die drei Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung bei KPN steht kurz bevor und die Anleger greifen zu. Die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunkers E-Plus verbuchte ein Kursplus von zeitweise zehn Prozent.

Die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunkers E-Plus verbuchte zu einem Kursplus von zeitweise zehn Prozent. Reuters

Die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunkers E-Plus verbuchte zu einem Kursplus von zeitweise zehn Prozent.

FrankfurtKurz vor der geplanten drei Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung sind Anleger am Mittwoch bei KPN eingestiegen. Die Muttergesellschaft des deutschen Mobilfunkers E-Plus verbuchte an der Börse Amsterdam ein Kursplus von zeitweise zehn Prozent. In der Spitze kostete die Aktie des niederländischen Telekom-Anbieters 2,93 Euro.

"Die Leute sehen, dass die Aktie recht stark gefallen ist und nun könnte es interessant sein, an der Kapital-Erhöhung teilzunehmen", sagte Vermögensverwalter Maurice Mureau von Keijser Capital. Schließlich würden die neuen KPN-Papiere mit einem deutlichen Abschlag verkauft. Er rechne mit einem Ausgabepreis von 2,10 bis 2,15 Euro. In den vergangenen Wochen hatten die bereits gehandelten Aktien knapp zehn Prozent und damit rund drei Mal so stark wie der Leitindex verloren.

Das sind die größten Telekommunikationsunternehmen

Platz 10

Deutsche Telekom - 37,05 Milliarden Euro

Platz 9

Telstra (Australien) - 42,84 Milliarden Euro

Platz 8

NTT (Japan) - 43,13 Milliarden Euro

Platz 7

Telefonica (Spanien) - 46,31 Milliarden Euro

Platz 6

NTT Docomo (Japan) - 47,99 Milliarden Euro

Platz 5

America Movil (Mexiko) - 66,96 Milliarden Euro

Platz 4

Verizon (USA) - 93,38 Milliarden Euro

Platz 3

Vodafone (Großbritannien) - 94,26 Milliarden Euro

Platz 2

AT & T (USA) - 145,27 Milliarden Euro

Platz 1

China Mobile - 177,02 Milliarden Euro

Ranking nach Marktkapitalisierung (Dezember 2012) - Quelle: Bloomberg

Analyst Jos Versteeg von der Privatbank Theodoor Gilissen prognostizierte einen Emissionspreis von 2,50 Euro. Anleger könnten die Kapitalerhöhung als Wendepunkt betrachten. Er rechne allerdings nicht mit einer baldigen Erholung des Geschäfts.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×