Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2016

17:54 Uhr

Musterdepots

Die Fed steht sich selbst im Weg

Die Geldpolitik der Fed ist nicht nachvollziehbar, meint Depotstratege Georgios Kokologiannis. Auf dem Aktienmarkt sorgte sie derweil für Jubel. Und Alexander Kovalenko mahnt eindringlich zur privaten Altersvorsorge.

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Die Börsen haben mit Aufschlägen auf die Bestätigung des Zinsniveaus durch die US-Notenbank reagiert. Nach der Bank of Japan (BoJ) hat damit auch die Fed mit ihrem Stillhalten den Erwartungen der Märkte entsprochen.

Somit dürfte die weiterhin expansive Geldpolitik für steigende Aktienkurse sorgen. Jedoch haben die Notenbanker um Janet Yellen Signale für eine Zinserhöhung im Dezember gesendet. Wir gedulden uns weiter und bauen noch keine weiteren Aktienpositionen auf.

Sönke Niefünd

Der Anleger Niefünd

Das Anlageziel besteht darin, nachhaltig zu investieren und dabei einen langfristigen Vermögenszuwachs zu erzielen. Dazu werden je nach Einschätzung der Wirtschafts- und der Börsenaussichten Wertpapiere erworben und veräußert. Dabei wird besonders auf die Risikostreuung geachtet.

Der Stratege Niefünd

Unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien der Themengebieten Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), auch ESG-Ansatz genannt. Das Mandat wird aktiv gemanagt, gleichzeitig werden jedoch strategisch langfristig Positionen gehalten. Wir verfolgen die Umsetzung der „Politik der ruhigen Hand“. Es werden Fonds, ETFs und Einzeltitel gekauft, die unseren Kriterien erfüllen. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt in den Themengebieten innerhalb der 4 Säulen Wirtschaftliches, Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Ansatz). Ausgewählte Wertpapiere haben in jedem Bereich mindestens 65 Punkte von 100 Punkten im Bereich der Nachhaltigkeit. Zudem kommen Negativkritieren und ein Best-in-Class Ansatz bei der Einzeltitelauswahl zum Tragen.

Die Regeln Niefünd

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Sönke Niefünd hat allerdings zum 1. August 2016 das Depot von Daniel Hupfer von der M.M. Warburg übernommen. Den Kommentatoren steht es frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

In unserem Portfolio hat sich die Airbus-Aktie auf erfreuliche Art und Weise entwickelt. Im Detail sehen die Werte wie folgt aus: Environment (E) = 94,1, Social (S) = 85,2 und Governance (G) = 83,6. Das ergibt einen Gesamt-ESG-Wert von 84,8. Die US-Behörden erteilten dem europäischen Hersteller und seinem amerikanischen Erzrivalen Boeing jüngst entsprechende Exportlizenzen zur Lieferung von Passagierflugzeugen in den Iran. Airbus-Aktien notierten um 3,35 Prozent fester.

Der Goldpreis konnte einen Großteil seiner Vortagesgewinne verteidigen und notierte in der Nähe eines Dreiwochenhochs. Diese Entwicklung bestätigt unser jüngstes Engagement in Gold. Weiter aufwärts ging es mit den Ölpreisen, da die wöchentlichen US-Lagerdaten bereits die dritte Woche in Folge sanken. Am Devisenmarkt litt der Dollar weiter unter der Bestätigung des Zinsniveaus durch die US-Notenbank. Bei Kursen von 1,15 sehen wir gute Chancen für ein US-Dollar-Engagement.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×