Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2014

19:43 Uhr

Musterdepots

Mehr als 16 Prozent Rendite

Verluste vermeiden und eine schwankungsarme, kontinuierliche Rendite von sechs bis acht Prozent per annum. Das sind Ziele, die Georgios Kokologiannis mit seiner Anlagestrategie verfolgt. Zeit für seine Zwischenbilanz.

Georgios Kokologiannis Pablo Castagnola

Georgios Kokologiannis

Verluste vermeiden, ganz egal wie sich die Börsen entwickeln – und: eine möglichst schwankungsarme, kontinuierliche Rendite von sechs bis acht Prozent per annum. Das sind die obersten Ziele, die ich mit meiner Anlagestrategie verfolge. Zwei Monate sind vergangen seit dem Start der neuen Musterdepots. Zeit für die regelmäßige Zwischenbilanz.

Georgios Kokologiannis

Der Redakteur

Mit Geldanlagethemen beschäftigt sich der Diplom-Kaufmann beim Handelsblatt seit über 16 Jahren - davor bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und beim Finanzconsulting einer Unternehmensberatung.

Twitter: @kokologiannis

Die Strategie

"Mein Ziel ist es, eine durchschnittliche Rendite von sechs bis acht Prozent per annum zu erreichen – und das möglichst nervenschonend. Zwei Kernbestandteilen meiner Strategie: Erstens der Einsatz von Anlagezertifikaten und anderen Derivaten, mit denen sich zum einen Depotpositionen absichern lassen und die es zum anderen ermöglichen, auch von schwierigen Phasen an den Aktien- und Rohstoffmärkten zu profitieren. Zweitens arbeite ich bei risikoreicheren Engagements mit Stopp-Loss-Marken - das soll dazu beitragen, dass ich nicht zu lange an Fehlinvestitionen festhalte."

Die Regeln

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Zu Beginn werden maximal drei Wertpapiere gekauft. Danach steht es den Kommentatoren frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

Das Portfolio entwickelt sich über Plan, ich bin mehr als zufrieden. Das bisher erreichte Plus entspricht einer Rendite von 16,7 Prozent pro Jahr – das liegt weit oberhalb der angepeilten Spanne. Zudem haben selbst deutliche Rücksetzer an den Aktienmärkten praktisch keine Auswirkung auf das Depot. Das soll selbst in noch stärkeren Abwärtsphasen so bleiben. Dafür setze ich weiter spezielle Derivate ein – und bleibe bei meinem verhältnismäßig hohen Bargeldbestand.

Ich gehe auch in den kommenden Monaten von einer sehr schwankungsreichen Seitwärtsbewegung an den Aktienmärkten aus. Beim Dax etwa erwarte ich eine Schwankungsspanne zwischen 8500 und 10000 Punkten - und damit anders als viele professionelle Anlagestrategen keinen nachhaltigen Ausbruch nach oben. Die Cash-Quote von etwa einem Fünftel des Gesamtkapitals werde ich vor allem dann zu Käufen nutzen, wenn sich der deutsche Leitindex den beiden genannten Grenzbereichen annähert. Mit geeigneten Instrumenten würde ich in diesen Fällen jeweils auf ein Zurückpendeln des Aktiennotierungen setzen.

Da Engagements außerhalb der entwickelten Volkswirtschaften derzeit hochspekulativ und völlig unkalkulierbar sind, beschränke ich mich weiterhin auf die Anlagemärkte in Europa und den USA. Sollte der Euro noch stärker in Richtung 1,40 US-Dollar aufwerten, plane ich außerdem einen Teil des Barbestands in einen Dollar-Geldmarktfonds umzuschichten. Damit würde ich mir eine Art kostengünstiges Fremdwährungskonto ins Depot holen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.04.2014, 10:32 Uhr

Zitat "Beim Dax etwa erwarte ich eine Schwankungsspanne zwischen 8500 und 10000 Punkten...".

Wie kommen Sie auf diese Spanne? Pures Bauchgefühl oder haben Sie dafür eine rationale Erklärung?

Account gelöscht!

01.04.2014, 10:32 Uhr

@Hr. Kokolores: Wie kommen Sie denn auf die über 16%? Gemäß der im HB selbst veröffentlichten Performance ist die gesamt gerade 2,57%.

Ist wohl die übliche Schönrederei des Perma-Bären. Halte ich aber für extrem unseriös in einem öffentlichen Forum. Naja, man kann auch am Negativbeispiel lernen. Meistens sogar nachhaltiger.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×