Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2016

18:21 Uhr

Musterdepots

Positive Einschätzung für Gold

Die Stimmung ist unverändert gut unter den Börsianern. Positive Impulse kommen von den Ölpreisen und von der Konjunkturseite. Allerdings hat sich an den Börsen ein enormes Korrekturpotenzial aufgebaut.

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

FrankfurtNach einer sehr starken Woche für Europas Börsen zeichneten sich zum Wochenausklang Gewinnmitnahmen ab. Die Stimmung ist unverändert gut unter den Börsianern, zumal Dow Jones-, S&P- wie auch Nasdaq-Index am Donnerstag neue Rekordstände erreicht haben. Der Dax hatte am Donnerstag immerhin ein neues Jahreshoch bei 10.743 markiert, während es der MDax auf ein Rekordhoch schaffte. Außerdem kommen positive Impulse von den Ölpreisen. Sie legen nach der Rally vom Vortag noch etwas weiter zu.

Positive Nachrichten kamen von der Konjunkturseite. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal 2016 mit einem Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal klar über der Prognose von plus 0,2 Prozent ausgefallen. Zugleich wurde das Jahres-BIP-Wachstum für das erste Quartal auf 1,9 Prozent von zuvor 1,6 Prozent nach oben revidiert.

Sönke Niefünd

Der Anleger Niefünd

Das Anlageziel besteht darin, nachhaltig zu investieren und dabei einen langfristigen Vermögenszuwachs zu erzielen. Dazu werden je nach Einschätzung der Wirtschafts- und der Börsenaussichten Wertpapiere erworben und veräußert. Dabei wird besonders auf die Risikostreuung geachtet.

Der Stratege Niefünd

Unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien der Themengebieten Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), auch ESG-Ansatz genannt. Das Mandat wird aktiv gemanagt, gleichzeitig werden jedoch strategisch langfristig Positionen gehalten. Wir verfolgen die Umsetzung der „Politik der ruhigen Hand“. Es werden Fonds, ETFs und Einzeltitel gekauft, die unseren Kriterien erfüllen. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt in den Themengebieten innerhalb der 4 Säulen Wirtschaftliches, Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Ansatz). Ausgewählte Wertpapiere haben in jedem Bereich mindestens 65 Punkte von 100 Punkten im Bereich der Nachhaltigkeit. Zudem kommen Negativkritieren und ein Best-in-Class Ansatz bei der Einzeltitelauswahl zum Tragen.

Die Regeln Niefünd

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Sönke Niefünd hat allerdings zum 1. August 2016 das Depot von Daniel Hupfer von der M.M. Warburg übernommen. Den Kommentatoren steht es frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

In dem Maße, wie sich Aktien erholen konnten, konsolidierte der Goldpreis. Grundsätzlich sind wir der Ansicht, dass ein Goldanteil in Höhe von fünf bis zehn Prozent im Portfolio durchaus sinnvoll ist, um extreme Kursschwankungen abzufedern und die Portfoliorendite insgesamt zu erhöhen. Unsere derzeitige Einschätzung für Gold und Goldaktien ist positiver als in den letzten Jahren. Nach der schweren Baissephase von 2011 bis 2015 ist durch eine Kombination aus Marktbedingungen, Konjunkturausblick und politischen Ereignissen ein außergewöhnlich förderliches Umfeld für die neue Gold-Hausse entstanden.

Sollten die Zinsen extrem niedrig bleiben, so werden vermutlich auch die Notenbanken Gold als Währungsreserve kaufen, allen voran die russische und chinesische Notenbank. Momentan fehlt der Schlüsselreiz für nachhaltig steigende Preise für Gold und Silber nach einer „20 Prozent-Rallye“, zumal viele Analysten extrem bullisch sind.

Sofern die Dynamik bei den Aktien nach lässt, dürften bei einem Goldpreis in der Bandbreite von 1.220 bis 1.250 US-Dollar Chancen für Zu- bzw. Neukäufe bestehen. Wir halten es für gut möglich, dass 2016 noch ein Kurs um 1.500 US-Dollar erreicht wird; die guten Gründe für den Golderwerb sind eher mehr als weniger geworden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×