Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2016

19:14 Uhr

Musterdepots

Warten auf Konsolidierung am US-Aktienmarkt

Musterdepotstratege Sönke Niefünd verkauft mit deutlichen Gewinnen seine börsengehandelten Indexfonds auf US-Indizes und wartet auf Korrekturen am Aktienmarkt und auf spannende Neuemissionen.

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

FrankfurtDer Dax hat am Dienstag seinen bisher höchsten Stand in diesem Jahr erreicht. Er kletterte in der Spitze auf 10.701 Punkte. Gestützt hat den europäischen Aktienmarkt auch die anhaltende positive Stimmung an der Wall Street. So erreichte der amerikanische Standard & Poor’s 500 (S&P 500) mit 2.181,74 Punkten sein Allzeithoch.

Wir verkaufen die beiden Positionen ETFs iShares S&P 500 und iShares Nasdaq 100 und realisieren den Gewinn. Beide Positionen wiesen eine solide Performance auf (iShares S&P 500 +48,58 Prozent, iShares Nasdaq 100 +65,06 Prozent). Beim US-amerikanischen Aktienmarkt fehlt es uns nach diesem starken Anstieg an möglichen Impulsen, um neue Höchstkurse zu erklimmen. Aktuell halten wir es für wahrscheinlicher, dass der dortige Aktienmarkt eher konsolidieren wird.

Sönke Niefünd

Der Anleger Niefünd

Das Anlageziel besteht darin, nachhaltig zu investieren und dabei einen langfristigen Vermögenszuwachs zu erzielen. Dazu werden je nach Einschätzung der Wirtschafts- und der Börsenaussichten Wertpapiere erworben und veräußert. Dabei wird besonders auf die Risikostreuung geachtet.

Der Stratege Niefünd

Unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien der Themengebieten Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), auch ESG-Ansatz genannt. Das Mandat wird aktiv gemanagt, gleichzeitig werden jedoch strategisch langfristig Positionen gehalten. Wir verfolgen die Umsetzung der „Politik der ruhigen Hand“. Es werden Fonds, ETFs und Einzeltitel gekauft, die unseren Kriterien erfüllen. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt in den Themengebieten innerhalb der 4 Säulen Wirtschaftliches, Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Ansatz). Ausgewählte Wertpapiere haben in jedem Bereich mindestens 65 Punkte von 100 Punkten im Bereich der Nachhaltigkeit. Zudem kommen Negativkritieren und ein Best-in-Class Ansatz bei der Einzeltitelauswahl zum Tragen.

Die Regeln Niefünd

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Sönke Niefünd hat allerdings zum 1. August 2016 das Depot von Daniel Hupfer von der M.M. Warburg übernommen. Den Kommentatoren steht es frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

Weiterhin trennen wir uns von der französischen Klepierre, welche eine Immobiliengesellschaft mit Fokus auf europäische Einkaufszentren ist. Die Franzosen weisen einen Gesamt-ESG-Wert von 65,12 auf. Der Teilbereich Governance (G) nur 40,39 Punkte auf und erfüllt nicht unsere Mindestanforderung.  Das Thema Governance, also eine gute Unternehmensführung, umfasst Transparenz, Risiko- und Reputationsmanagement, Compliance sowie Aktionärsrechte. Die Aktie wird mit einem Gewinn von +3,89 Prozent verkauft.

Damit ist unsere Aktienquote auf 52,60 Prozent gesunken und der Liquiditätsanteil auf 29,70 Prozent im Portfolio gestiegen. Mit der freiwerdenden Liquidität werden wir auf Konsolidierungen an den Aktienmärkten sowie auf spannende Neuemissionen im Unternehmensanleihen-Bereich warten. Die Beträge belassen wir somit auf dem Konto.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×