Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2016

20:10 Uhr

Musterdepots

Was für Apple und gegen China spricht

Sönke Niefünd nimmt die Apple-Aktie unter die Lupe, Alexander Kovalenko unterzieht Chinas Konjunktur einer kritischen Analyse und Georgios Kokologiannis schaut sich den Dollar-Kurs an. Die Musterdepots.

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Sönke Niefünd

Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt und hat eine sehr starke Marke. Der Technologie-Konzern vereint technischen Fortschritt, Design und Lebensgefühl. Daher schafft es Apple, bei seinen drei zentralen Produkten iPhone, iPad und Mac-Rechner höhere Preise durchzusetzen. Seit 2011 hat sich der Nettoumsatz gesteigert und es verbleibt ein Gewinn von mehr als 23 Prozent nach Steuern. Daher verfügt Apple auch über knapp 200 Milliarden Euro an Liquidität.

Diese Liquidität dürfte für Unternehmenszukäufe, aber auch für Dividendenzahlungen im nächsten Jahr ausreichen. Die geschätzte Dividendenrendite für die nächsten zwölf Monate beträgt zwei Prozent, der Dividendendurchschnitt in der Technologie-Branche nur 1,3 Prozent.

Sönke Niefünd

Der Anleger Niefünd

Das Anlageziel besteht darin, nachhaltig zu investieren und dabei einen langfristigen Vermögenszuwachs zu erzielen. Dazu werden je nach Einschätzung der Wirtschafts- und der Börsenaussichten Wertpapiere erworben und veräußert. Dabei wird besonders auf die Risikostreuung geachtet.

Der Stratege Niefünd

Unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien der Themengebieten Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance), auch ESG-Ansatz genannt. Das Mandat wird aktiv gemanagt, gleichzeitig werden jedoch strategisch langfristig Positionen gehalten. Wir verfolgen die Umsetzung der „Politik der ruhigen Hand“. Es werden Fonds, ETFs und Einzeltitel gekauft, die unseren Kriterien erfüllen. Die Auswahl der Einzeltitel erfolgt in den Themengebieten innerhalb der 4 Säulen Wirtschaftliches, Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Ansatz). Ausgewählte Wertpapiere haben in jedem Bereich mindestens 65 Punkte von 100 Punkten im Bereich der Nachhaltigkeit. Zudem kommen Negativkritieren und ein Best-in-Class Ansatz bei der Einzeltitelauswahl zum Tragen.

Die Regeln Niefünd

Jeder Kommentator startet mit einem fiktiven Anfangskapital von 100.000 Euro. Sönke Niefünd hat allerdings zum 1. August 2016 das Depot von Daniel Hupfer von der M.M. Warburg übernommen. Den Kommentatoren steht es frei, in welchen Abständen sie gemäß ihrer Anlegerperspektive konservativ, chancenorientiert oder spekulativ in Wertpapiere investieren. Es werden Gebühren für Kauf und Verkauf von 0,5 Prozent angenommen und vom Barbestand abgezogen. Zinsen und Dividenden werden dem Barbestand zugebucht. Die Depotzusammensetzung muss sich nicht täglich ändern. Ein Redakteur kann an einigen Tagen eine Kommentarpause einlegen - das Portfolio kann sich dennoch ändern.

Die Kurs-Gewinn-Verhältnis-Entwicklung (KGV) über fünf Jahre ist mit einem vorausschauenden KGV von 11,48 deutlich tiefer bewertet als der Branchendurchschnitt mit 16,11. Zudem liegt das KGV nur leicht über dem historischem Median von 10,76.

Dass der Aktienkurs im laufenden Jahr leicht im Minus liegt, hat vor allem damit zu tun, dass der Mobilfunkmarkt weltweit mittlerweile gesättigt ist. Wachstumstreiber in den kommenden Jahren dürften eher Apples Armbanduhr und ein spezielles TV-Angebot bis hin zum Internet fürs Auto sein. Der Bereich Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft wird weiter zunehmen. An den zukünftigen Themen der wachsenden Vernetzung, Industrie 4.0 und auch künstliche Intelligenz arbeitet Apple bereits heute.

Im Nachhaltigkeitsbereich sehen die Werte von Apple wie folgt aus: Environment (E) = 65,00, Social (S) = 83,95 und Governance (G) = 65,00 und dies ergibt einen Gesamt-ESG-Wert von 71,31. Dieser könnten unseres Erachtens verbessert werden. Insgesamt fühlen wir uns mit unserer aktuellen Position in Apple Aktien wohl und erwarten, dass das positive Momentum der Apple Aktie weiter anhält.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×