Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

08:54 Uhr

Nach US-Zinserhöhung

Keine Reaktion aus Japan

Die Bank von Japan hat sich entschieden nicht auf die Zinserhöhung der US-Notenbank Fed zu reagieren. Sowohl die Höhe des Strafzins, als auch die groß angelegten Anleihekäufen bleiben bestehen.

Die Bank von Japan belässt den Strafzins auf Einlagen von Finanzinstituten bei 0,1 Prozent. dpa

Yen

Die Bank von Japan belässt den Strafzins auf Einlagen von Finanzinstituten bei 0,1 Prozent.

TokioDie Bank von Japan hat ihre geldpolitischen Stellschrauben am Donnerstag nicht verändert. Wenige Stunden nach der Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed teilte die japanische Notenbank in Tokio mit, sie belasse ihren Strafzins auf Einlagen von Finanzinstituten bei 0,1 Prozent und strebe mit ihren groß angelegten Anleihekäufen weiterhin eine Rendite von null Prozent auf zehnjährige Staatsanleihen an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×