Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

19:04 Uhr

Einführung

Wie die betriebliche Altersvorsorge funktioniert

VonDirk Wohleb, Dörte Jochims

Neben der privaten gibt es die vom Arbeitgeber geförderte Altersvorsorge. Wie sie funktioniert und was bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Arbeitslosigkeit oder Jobwechsel passiert.

Neben der geförderten privaten Altersvorsorge kommt als weiterer Baustein die betriebliche hinzu, die ebenfalls vom Staat unterstützt wird. Viele Arbeitgeber zahlen die Beiträge komplett oder übernehmen einen Großteil davon. Ob sich die betriebliche Altersvorsorge lohnt, hängt stets vom Einzelfall ab. Private und betriebliche Altersvorsorge sollten sich im Idealfall ergänzen. Allerdings haben Arbeitnehmer in Deutschland bei der betrieblichen Altersvorsorge keine Wahlfreiheit. Der Chef gibt vor, welches Produkt er seinen Angestellten anbietet. Deswegen müssen Arbeitnehmer umso kritischer prüfen, ob das Angebot für sie in Frage kommt. Die Arbeitgeber können fünf verschiedene Varianten anbieten.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Altersversorge – Clever sparen für den Ruhestand“.

Turbinenmonteur bei Siemens in Görlitz: Viele Arbeitgeber übernehmen die Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge in Gänze. Quelle: dapd

Turbinenmonteur bei Siemens in Görlitz: Viele Arbeitgeber übernehmen die Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge in Gänze.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×