Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

14:42 Uhr

Rechenexempel

Wie sich die Rentenhöhe berechnet

VonDirk Wohleb, Dörte Jochims

Wie berechnet sich die Rente? Wie viel werde ich am Ende bekommen? Und warum sollte ich meine Renteninformationen prüfen? Drei Fragen, drei Antworten.

Jeder Versicherte erwirbt mit jedem Jahr, in dem er genau so viel verdient wie der Durchschnittsverdiener und entsprechend Beiträge zahlt, einen Entgeltpunkt. Ist sein Einkommen höher, erhält er bis zu 1,8 Entgeltpunkte pro Jahr. Ist es niedriger, sind es entsprechend weniger. Ein 65-jähriger Arbeitnehmer, der 45 Jahre durchschnittlich verdient hat, kommt beim Renteneintritt auf 45 Rentenpunkte. Da er mit dem Regeleintrittsalter in Rente geht, muss er keine Abschläge einkalkulieren und es ergibt sich folgende Rechnung:

45 (Rentenpunkte) x 27,20 Euro (aktueller Rentenwert alte Bundesländer) = 1.224 Euro

oder

45 (Rentenpunkte) x 24,13 Euro (aktueller Rentenwert neue Bundesländer) = 1.085 Euro.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Altersversorge – Clever sparen für den Ruhestand“.

Nachgerechnet: Die Rentenhöhe lässt sich relativ leicht nachvollziehen. Quelle: dpa/picture alliance

Nachgerechnet: Die Rentenhöhe lässt sich relativ leicht nachvollziehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×