Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2011

16:36 Uhr

Steuervorteile

Wie der Staat die Rürup-Rente fördert

VonDirk Wohleb, Dörte Jochims

Die Rürup-Rente ist deshalb so attraktiv, weil ein Großteil der Beiträge steuerlich abgesetzt werden kann. Doch macht der Gesetzgeber strenge Auflagen.

Der Gesetzgeber hat strenge Kriterien für die Rürup-Rente entwickelt. So kann sie nicht vererbt oder auf eine andere Person übertragen werden. Auch der Ehepartner geht leer aus. Eine einmalige Kapitalzahlung ist nicht möglich, eine Verrentung zwingend vorgeschrieben. Eine Rürup-Rente macht sich nur bei einem langen Leben bezahlt. Der Vertrag kann auch nicht verkauft oder beliehen werden. Zudem darf die erste Rentenzahlung nicht vor dem 60. Geburtstag erfolgen.

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem E-Book „Ratgeber Altersversorge – Clever sparen für den Ruhestand“.

Um sich den Steuervorteil der Rürup-Rente zu sichern, müssen die Einzahlungen in der Steuererklärung angegeben und nachgewiesen werden. Quelle: dpa

Um sich den Steuervorteil der Rürup-Rente zu sichern, müssen die Einzahlungen in der Steuererklärung angegeben und nachgewiesen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×