Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2012

11:16 Uhr

Dienstwagenprivileg

Fahrräder werden wie Dienstwagen besteuert

Wenn ein Unternehmen seinen Mitarbeitern ein Fahrrad oder ein E-Bike zur Verfügung stellt, greift eine neue Regelung: Dienst-Zweiräder werden genauso wie Dienstwagen versteuert.

Unternehmen können Arbeitnehmern nun anstatt eines Dienstwagens ein Zweirad zur Verfügung zu stellen. dpa

Unternehmen können Arbeitnehmern nun anstatt eines Dienstwagens ein Zweirad zur Verfügung zu stellen.

Berlin Das sogenannte Dienstwagenprivileg gilt ab sofort auch für Fahrräder und E-Bikes. Das haben die Finanzbehörden der Länder mit Zustimmung des Bundes rückwirkend für das Jahr 2012 beschlossen. Nach Angaben des Verkehrsclubs Deutschlands (VCD) können Unternehmen Arbeitnehmern nun anstatt eines Dienstwagens ein Zweirad zur Verfügung zu stellen.

Diese müssen den geldwerten Vorteil des Rades mit einem Prozent des Listenpreises monatlich pauschal versteuern. Das gilt dem Erlass zufolge auch für Elektrofahrräder, wenn diese verkehrsrechtlich als Fahrrad einzuordnen sind. Das Potenzial ist laut VCD groß: 45 Prozent aller Arbeitswege seien kürzer als zehn Kilometer, was bequem mit dem Fahrrad oder E-Rad zurückgelegt werden könne.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.12.2012, 11:35 Uhr

Und die Versteuerung des geldwerten Vorteils von Dienstkugelschreibern wird wohl in 2013 realisiert.

Hafli58

05.12.2012, 13:21 Uhr

Nicht zu vergessen die Besteuerung des benutzten Toilettenpaiers

Account gelöscht!

05.12.2012, 13:35 Uhr

Ich musste das 3 x lesen.

Ist heute der 1. April ???

Wo soll das noch enden ...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×