Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2013

11:10 Uhr

Anlegerskandal

Der Protz und Prunk der S&K-Chefs

VonJens Hagen

Anleger verloren große Teile ihres Vermögens, als sie bei S&K investierten. Der Bundesanzeiger listet auf, welche Besitztümer die Verantwortlichen anhäuften. Darunter: Goldbarren, Rolex-Uhren und heiße Schlitten.

Stephan Schäfer und Jonas Köller, die Günder von S&K liebten ausgelassene Feiern. WirtschaftsWoche

Stephan Schäfer und Jonas Köller, die Günder von S&K liebten ausgelassene Feiern.

DüsseldorfSie lebten in Saus und Braus. Anleger kennen die Verantwortlichen der Frankfurter Immobiliengruppe S&K vor allem von ihren Partybildern im Internet: Bodybilder-Figur, umgeben von halbnackten Frauen, schnellen Autos und Luxusvillen, genehmigten sie sich ihre Feierabend-Drinks.

Anleger sehen solche Bilder nicht so gerne, schließlich denken viele, dass die Herren gerade ihr Vermögen verprassen. Der Anlageskandal um die Frankfurter S&K-Immobiliengruppe ist derzeit das größte Betrugsverfahren in Deutschland. Die Frankfurter Staatsanwälte ermitteln gegen 85 Verdächtige, darunter die beiden Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft S&K als Hauptbeschuldigte.

Um diese Produkte geht es im S&K-Fall

Liste der Rechtsanwalt-GmbH PIA

Die Rechtsanwalt-GmbH PIA, ein Zusammenschluss der beiden großen Kanzleien Nieding und Barth in Frankfurt und Tilp in Tübingen, hat eine Liste mit Fonds und anderen Produkten erstellt, die von dem mutmaßlichen Betrug der S&K betroffen sind. Nachfolgend wird diese Liste dargestellt.

S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG

Über eine Treuhandkommanditistin der United Investors Gruppe wurden hier die Gelder der Anleger, ausweislich des Prospektes, in andere S&K Gesellschaften investiert, die sich wiederum an weiteren S&K Zweckgesellschaften beteiligen sollten. Diese sollten dann in Immobilien aus Zwangsversteigerungen investieren.

Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG

Bei dieser Beteiligung wurden Anlegergelder des Fonds als Darlehen an die Deutsche S&K Sachwert AG vergeben, welche die Gelder dann auf dem deutschen Immobilienmarkt investieren sollte. Die Beteiligung erfolgte über eine treuhänderisch gehaltene Kommanditbeteiligung.

Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG

Der Nachfolgefonds zum Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG versprach die gleiche Strategie wie der Vorgänger. Auch hier sollten Anlegergelder als Darlehen an S&K Gesellschaften vergeben werden, die dann im Immobilienmarkt investieren sollten.

S&K Investment GmbH & Co. KG und S&K Investment Plan GmbH & Co. KG

Als Private-Equity Fonds sollten die vorstehenden Beteiligungsangebote nicht nur der Immobilienfinanzierung, sondern der S&K Gruppe auch zum Wachstum dienen.

„Vario” Produkte

Die sogenannten „Vario” Produkte (Vario Zins, Vario Flex, Vario Loan, Vario First und Vario Prime) der Deutsche Sachwert Emissionshaus AG (DSW), die in S&K Gesellschaften investiert haben.

MIDAS Mittelstandsfonds

Die MIDAS Mittelstandsfonds Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6 GmbH & Co. KGs, die von der S&K Gruppe 2011 übernommen wurden.

SHB-Fonds

Die SHB-Fonds der SHB Innovative Fondskonzepte AG, an denen die S&K Gruppe über die Muttergesellschaft beteiligt ist, insbesondere die SHB Altersvorsorgefonds, SHB Renditefonds 6 und die SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München.

DCM-Fonds

Die DCM-Fonds der DCM AG, die seit 2012 von der S&K gehörenden DCM Verwaltungs GmbH und der DCM Service GmbH verwaltet werden.

Asset Trust AG

Die Asset Trust AG bewog Anleger in der Vergangenheit dazu, Lebensversicherungen gegen Investments in S&K zu tauschen. Auch über die Deutsche Sachwert Emissionshaus AG beteiligen sich Anleger an S&K.

Sie stehen im Verdacht, mit einem sogenannten Schneeballsystem Anleger geprellt zu haben. Dabei wird das Geld der Anleger gar nicht investiert, sondern neue Einzahlungen genutzt, um die Ausschüttungen an alte Gläubiger zu bezahlen.

Ein Blick in den Bundesanzeiger dürfte den angeblich geprellten Anleger die Zornesröte ins Gesicht treiben. Denn das Organ listet im Internet die persönlichen Besitztümer der S&K-Verantwortlichen auf: Jonas Ufuk Köller, der zurzeit in der Justizvollzugsanstalt Koblenz einsitzt, und Stefan Stephan Schäfer, der in der JVA Weiterstadt auf den Prozess wartet.

Das Sammelsurium der in „dringlichen Arrest“ Befindlichen liest sich wie das Inventar eines prall gefüllten Gangsterrapper-Hellsangels-Zuhälter-Safes. Dazu zählen etwa Autos wie ein Porsche Cayenne und ein Maserati. Zu Köllers Besitz zählen die Staatsanwälte außerdem ein „Motorrad- Chopper 'After Hour Bike'“ zu einem Schätzwert von 100.000 Euro.

Dazu Uhren, drei Rolex, zwei Hublot und eine Glashütte zum Schätzpreis von jeweils 5000 Euro. Weiterhin eine lange Liste an Musiktechnik im Wert von mehreren tausend Euro, ein Silberarmband und Bargeld in verschiedenen Währungen im fünfstelligen Eurobereich. Und: Grundbucheinträge, gepfändete Konten und Versicherungsverträge.

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

VeitBrassig

18.09.2013, 17:03 Uhr

Das waren doch nur erfolgreiche Unternehmer. Bei uns wird das freie Unternehmertum einfach immer und überall schlechtgemacht.

Analyst_des_HB

18.09.2013, 17:54 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Highway_to_Hell

18.09.2013, 18:26 Uhr

Habt ihr den Aktikel vom Mehmet Göker vergessen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×