Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

11:32 Uhr



Bundesgerichtshof
Anwaltsrecht


ZPO §§ 233, 85 Abs. 2, 520 Abs. 2 Satz 1

Zur Verpflichtung des Rechtsanwalts, die Notierung sowohl der Berufungs- als auch der Berufungsbegründungsfrist zu prüfen, wenn ihm die Handakte zu einer Besprechung mit seinem Mandanten vorgelegt worden ist, in deren Verlauf der Mandant ihn beauftragt, Berufung einzulegen, und im Anschluss an die er die Berufungsschrift diktiert (Fortf. der Senatsbeschl. vom 11. 2. 2004 - XII ZB 263/03, FamRZ 2004 S. 696 und vom 21. 4. 2004 - XII ZB 243/03, FamRZ 2004 S. 1183 f.).

BGH-Beschl. vom 01.12.2004 - XII ZB 164/03





Quelle: DER BETRIEB, 12.01.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×