Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2005

11:46 Uhr



Bundesgerichtshof
Baurecht


VOB/B § 14 Nr. 1

Der Auftragnehmer, der bis zur vorzeitigen Beendigung eines Pauschalpreisvertrages nur geringfügige Teilleistungen erbracht hat, kann die ihm zustehende Mindestvergütung in der Weise abrechnen, dass er die gesamte Leistung als nicht erbracht zugrunde legt und von dem Pauschalpreis die hinsichtlich der Gesamtleistung ersparten Aufwendungen absetzt.

BGH-Urteil vom 25.11.2004 - VII ZR 394/02





Quelle: DER BETRIEB, 05.01.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×