Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2016

15:46 Uhr

Bundesgerichtshof

Wertgutachten zu Autoschaden nach Unfall reicht für Verkauf

Wenn ein Sachverständiger den Wert eines Unfallautos ermittelt, reicht dies für den Weiterverkauf. Der Bundesgerichtshof entscheidet damit für den Kläger und gegen die Versicherung.

Die Richter in Karlsruhe stärkten die rechte der privaten Autoverkäufer. dpa

BGH

Die Richter in Karlsruhe stärkten die rechte der privaten Autoverkäufer.

KarlsruheWer sein beschädigtes Auto nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall verkauft, anstatt es reparieren zu lassen, kann sich dabei auf die Wertermittlung eines Sachverständigen verlassen. Geschädigte sind nicht verpflichtet, auf Hinweise der gegnerischen Versicherung hin auf möglicherweise höhere Kaufangebote zu warten, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil entschied. Demnach reicht ein Sachverständigengutachten aus, um die sogenannte Schadensminderungspflicht zu erfüllen. (Az. VI ZR 679)

Im Ausgangsfall hatte der Kläger nach einem unverschuldeten Unfall ein Gutachten zum Restwert seines Wagens eingeholt und das Auto auf dessen Grundlage für 11.000 Euro verkauft. Die Versicherung legte dem Mann dann einige Tage später das Angebot eines Händlers über 20.090 Euro vor und wollte diesen Betrag vom Wiederbeschaffungswert des Autos mit rund 28.000 Euro abziehen.

BGH-Urteil: Mehr Rechte beim Gebrauchtwagen-Kauf

BGH-Urteil

Mehr Rechte beim Gebrauchtwagen-Kauf

Alte Autos haben ihre Macken. Kommen kurz nach dem Kauf welche hinzu, müssen sich Verbraucher nun nicht mehr zwingend um den Nachweis kümmern. Der BGH hat zugunsten der Käufer entschieden.

Dagegen wehrte sich der Kläger zu Recht. Laut Urteil ist er nicht verpflichtet, über das von ihm eingeholte Wertgutachten hinaus „noch eigene Marktforschung“ zu betreiben oder einen Sondermarkt für Restwertaufkäufer im Internet in Anspruch zu nehmen. Er müsse auch nicht abwarten, ob die gegnerische Versicherung ihm bessere Restwertangebote unterbreitet, entschied der BGH.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.11.2016, 17:11 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×