Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2015

07:52 Uhr

Europol und Eurojust

Organisation von Steuerbetrügern zerschlagen

Ein europaweiter Einsatz auf Betreiben bayerischer Ermittler: Die Eurojust-Behörde und mehr als 250 Europol-Beamte haben ein Netzwerk zerschlagen, das EU-Bürger um Steuern in Höhe von 300 Millionen Euro betrogen hat.

Der Einsatz von Eurojust und Europol sei auf Betreiben der Staatsanwaltschaft Augsburg und der bayerischen Polizei erfolgt. dpa

Europol-Hauptsitz in Den Haag

Der Einsatz von Eurojust und Europol sei auf Betreiben der Staatsanwaltschaft Augsburg und der bayerischen Polizei erfolgt.

Den HaagBei einem europaweiten Einsatz gegen eine Organisation von Steuerbetrügern haben Fahnder aus Deutschland und anderen Ländern 14 Verdächtige festgenommen. An der Operation „Vertigo 2“ waren neben der Behörde Eurojust insgesamt mehr als 250 Polizeibeamte aus Deutschland, Großbritannien, Tschechien, Polen und den Niederlanden sowie mehreren weiteren Ländern beteiligt, wie es in einer gemeinsamen Erklärung von Eurojust und Europol am Dienstag hieß.

Demnach wurden 40 Orte durchsucht. Der europaweite Einsatz sei auf Betreiben der Staatsanwaltschaft Augsburg und der bayerischen Polizei erfolgt. Die Drahtzieher des Netzwerks, das EU-Bürger um etwa 300 Millionen Euro Steuereinnahmen betrogen habe, seien festgenommen worden.

Es habe sich um ein System zur Hinterziehung von Mehrwertsteuern gehandelt. Das Betrugsmuster funktioniere im Wesentlichen so, dass Importwaren mehrwertsteuerfrei in Länder eingeführt worden seien, um sie dann vor Ort mit aufgeschlagener angeblicher Mehrwertsteuer wieder zu verkaufen; die Differenz habe das kriminelle Netzwerk aber selbst eingestrichen. In der Sache hatte es bereits im März erfolgreiche Polizeieinsätze gegeben.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×