Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2013

15:18 Uhr

Geständnis

Mannheimer Bank-Mitarbeiter veruntreuen Millionen

Vor dem Mannheimer Landgericht haben sie zum Prozessauftakt nun gestanden eine Millionensumme veruntreut zu haben: Zwei Sacharbeiter der Mannheimer Bank hatten das Geld auf eigene Konten überwiesen.

Es geht um Millionen: „Das fing mit kleinen Beträgen an und hat sich dann potenziert“, sagte ein Angeklagter. dpa

Es geht um Millionen: „Das fing mit kleinen Beträgen an und hat sich dann potenziert“, sagte ein Angeklagter.

MannheimZwei Sachbearbeiter einer Mannheimer Bank haben vor Gericht gestanden, insgesamt mehr als eine Million Euro auf eigene Konten überwiesen zu haben. „Das fing mit kleinen Beträgen an und hat sich dann potenziert“, sagte ein 61 Jahre alter Angeklagter. Am Donnerstag begann der Prozess gegen ihn und einen 63-Jährigen vor dem Mannheimer Landgericht.

Die Angeklagten, ein Bilanzbuchhalter und ein Bankkaufmann, sollen die Bank zwischen August 2007 und Dezember 2011 um rund 1,15 Millionen Euro geschädigt haben. Das Gericht hat drei weitere Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil wird für den 7. November erwartet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×