Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2016

16:02 Uhr

Google „Hands Free“

Bezahlen per Selfie oder Fotoabgleich

Mastercard will es Kreditkartennutzern ermöglichen, sich mit Selfies auszuweisen. Google ist selbst das noch zu viel: Mobiles Bezahlen soll sogar ohne Griff zum Smartphone möglich werden.

Ein Foto-Schnappschuss soll die eigene Identität beim Bezahlen bestätigen – statt PIN oder Passwort. PR

Selfie Pay

Ein Foto-Schnappschuss soll die eigene Identität beim Bezahlen bestätigen – statt PIN oder Passwort.

San FranciscoDer Krieg gegen das Bargeld wird von Regierungen geführt, sagen die einen. Sie regen sich darüber auf, dass es in Deutschland bald eine Barzahlungsgrenze in Höhe von 5000 Euro geben könnte. Und dann steht ja auch noch die Abschaffung des 500-Euro-Scheins bevor – das Ende des Bargelds wird politisch eingeläutet, wettern Liberale wie Konservative unisono!

Weit aus wahrscheinlicher als ein staatlich eingeläutetes Ende der Banknoten, ist jedoch ein technisches K.o. Denn Kreditkartenanbieter und Technologiefirmen arbeiten daran, das Bezahlen mit dem Smartphone endlich massentauglich zu machen. Neue Technik soll die Hemmschwelle senken, mit dem Telefon an der Ladenkasse bezahlen zu wollen.

Die häufigsten Extras bei Luxuskreditkarten

Concierge-Service:

Ein Rund-um-die-Uhr-Service übernimmt für die Kunden so manche Alltagsdinge, zum Beispiel eine Tischreservierung im Restaurant, die Organisation einer Reise oder Teilnahme an einer exklusiven Veranstaltung.

Versicherungspaket

Wer eine Kreditkarte der Luxusklasse besitzt, ist automatisch gegen vieles versichert. Neben Kranken-und Lebensversicherungen beinhalten die umfangreichen Versicherungspakete zum Teil auch ausgefallene Versicherungen, wie eine Hole-in-One-Versicherung fürs Golfen.

Zutritt zu Priority-Pass-Airport-Lounges

Besitzer einer Luxuskreditkarte warten am Flughafen nicht mit anderen Reisenden am Gate, sondern in einer Priority-Pass-Airport-Lounge. Dort können sie sich ausruhen, arbeiten oder essen.

Upgrades

Egal ob Flugzeug, Hotel oder Mietwagen – bei zahlreichen Luxuskreditkarten erhalten die Besitzer Upgrades. So können sie eine schöneres Hotelzimmer, einen besseren Mietwagen oder den bequemeren Flugzeugsitz bekommen, ohne ihn vorher gebucht zu haben.

Mastercard hat kürzlich angekündigt, zunächst in Großbritannien und bis Sommer auch in weiteren Ländern „Selfie pay“ einzuführen. Damit sollen Kunden in Online-Shops ihre Identität bestätigen können, ohne Pin-Codes oder Passwörter verwenden zu müssen. Ein Selfie zu schießen reicht dann aus.

Das Telefon gleicht den Schnappschuss mit einem in einer Datenbank hinterlegten Motiv ab. Gibt der Alogrithmus grünes Licht, wird der Zahlungsvorgang abgewickelt und die Ware zum Kunden geschickt.

Luxus-Kreditkarten: Was Milliardäre an der Kasse zücken

Luxus-Kreditkarten

Was Milliardäre an der Kasse zücken

Eine goldene oder silberne Kreditkarte. Darüber können die Reichen nur lachen. Sie benutzen Karten aus Titan.

Bei einem Testversuch in den Niederlanden mit 750 Karteninhabern sei die Resonanz sehr positiv gewesen. Fast drei von vier Teilnehmern hätten gesagt, dass biometrische Bezahlverfahren die Betrugsgefahr senken dürften.

Google ist selbst der Schritt, ein Selfie bei der Transaktion knipsen zu müssen, zu viel. Der Suchmaschinenbetreiber und Anbieter von einer elektronischen Geldbörse will den Griff zum Smartphone obsolet machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×