Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2015

15:36 Uhr

Konto, Kreditkarte, Versicherung

EU-Kommission pocht auf grenzenlose Kredite

Kreditkarte aus Frankreich, Konto in Polen und das Auto in Griechenland versichern? Nach dem Wunsch der EU-Kommission soll das bald möglich sein – auch ohne Zusatzgebühren. Doch die CSU sieht das vorhaben kritisch.

Bisher leiht sich kaum ein EU-Bürger Geld bei einem Finanzinstitut aus einem anderen Mitgliedsstaat. Doch die neue Regelung könnte zu mehr Wettbewerb führen. gms

Grenzüberschreitende Kredite

Bisher leiht sich kaum ein EU-Bürger Geld bei einem Finanzinstitut aus einem anderen Mitgliedsstaat. Doch die neue Regelung könnte zu mehr Wettbewerb führen.

BrüsselDie EU-Kommission will es Verbrauchern erleichtern, in anderen EU-Ländern ein Konto zu öffnen, mit der Kreditkarte gebührenfrei zu zahlen oder ihre Versicherung beim Umzug mitzunehmen. EU-Finanzkommissar Jonathan Hill stellte am Donnerstag in Brüssel erste Ideen vor und startete eine öffentliche Konsultation. In drei Monaten sollen erste Ergebnisse vorliegen, auf deren Basis die EU-Behörde dann Gesetzesvorschläge machen will.

„Wir wollen verstehen, wo die Hürden liegen“, sagte Hill. Viele Europäer könnten das beste Angebot nicht nutzen oder müssten überhöhte Preise bezahlen. Die EU-Kommission hat dabei Versicherungen, Hypothekarkredite, sonstige Kredite, Zahlungen und Bankkonten im Auge. Nach EU-Angaben nehmen nur drei Prozent der Verbraucher Bankprodukte wie Kreditkarten, Girokonten oder Hypothekarkredite aus anderen EU-Staaten in Anspruch. Zwischen den 19 Euro-Ländern machen grenzüberschreitende Kredite weniger als ein Prozent des Gesamtvolumens aus.

Kritik kam aus dem Europaparlament. Der CSU-Finanzexperte Markus Ferber kritisierte, die Ideen der EU-Kommission seien zu unkonkret und enthielten zu wenig Lösungsvorschläge.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×