Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2012

14:13 Uhr

Kredit von Privat

Wie Kreditbörsen auf Kundenfang gehen

VonKatharina Schneider

Schnelles Geld für Kreditsuchende, hohe Renditen für Anleger – das versprechen Online-Kreditbörsen. Auch der Traum vom neuen Auto soll schnell wahr werden. Und bei guter Bonität locken besonders niedrige Zinsen.

Der Wunsch nach einem schnellen Kredit treibt viele Kunden zu Onlinekreditbörsen. dpa

Der Wunsch nach einem schnellen Kredit treibt viele Kunden zu Onlinekreditbörsen.

DüsseldorfWenn der Traum vom neuen Auto größer ist als die Ersparnisse auf dem Konto, nehmen viele Verbraucher kurzerhand einen Kredit auf. Allein 2010 wurden knapp 40 Prozent der privaten und gewerblichen Neuzulassungen per Kredit finanziert oder geleast. Kein Wunder, dass auch Kreditbörsen im Internet ein Stück von dem Kuchen abhaben wollen. In Deutschland heißen die beiden großen Online-Kreditplattformen Smava und Auxmoney.

Die Plattform Auxmoney bietet neuerdings einen speziellen Autokredit an. „Wir sehen hier Riesenpotenzial mit gigantischen Wachstumsraten“, sagt Philipp Kriependorf, Geschäftsführer bei Auxmoney. Schon in den ersten sechs Wochen seit Beginn des Angebots sei die Finanzierung für knapp 100 Fahrzeuge vermittelt worden. Dabei dient das neu erworbene Fahrzeug sogleich als Sicherheit für das Darlehen. Das Besondere: Nicht eine Bank entscheidet, ob der Kredit zu den gewünschten Zinsen gewährt wird, sondern Privatleute, die das Kreditgeschäft als Geldanlage nutzen. Wenn die Konditionen stimmen, übernehmen sie einen individuell wählbaren Anteil des Kredits.

Auxmoney

Seit wann gibt es Auxmoney?

Die Kreditplattform Auxmoney ist seit März 2007 am Markt.

Wie viele Kredite hat Auxmoney schon vermittelt?

Seit der Gründung im März 2007 hat Auxmoney die Finanzierung für über 5.500 Kreditprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 22 Millionen Euro vermittelt.

Welche Kredite sind möglich?

Bei Auxmoney können Nutzer Kredite zwischen 1.000 und 20.000 Euro beantragen.

Wird die Kreditwürdigkeit geprüft?

Eine verpflichtende Überprüfung der Kreditwürdigkeit gibt es bei Auxmoney nicht. Wer seine Chancen auf einen Kredit steigern möchte, kann jedoch mehrere Zertifikate erwerben, die die Bonität belegen können. Neben dem Schufa- gibt es ein KfZ-Zertifikat, bei dem das Auto als Sicherheit dient, sowie die so genannte CEG-Ampel von Creditreform und den Arvatio-Infoscore, der die Auswahlwahrscheinlichkeit des Kredits angibt. Als Beleg dienen außerdem der Postident-Check und die Rückfrage beim Arbeitgeber, wodurch das Angestelltenverhältnis geprüft wird.

Wie hoch sind die Kreditzinsen?

Die Kreditnehmer zahlen bei Auxmoney im Schnitt 13,33 Prozent Zinsen. Ist der Kredit mit einem Auto besichert liegt der Durchschnitt bei 12,68 Prozent.

Wie lange laufen die Kredite?

Kreditnehmer können bei Auxmoney Kreditlaufzeiten zwischen 12 und 60 Monaten wählen.

Finanzierungswahrscheinlichkeit

Für gerade einmal 20 Prozent aller Kreditwünsche finden sich bei Auxmoney Anleger. Zahlen müssen die potentiellen Kreditnehmer für ihre Gesuch aber trotzdem.

Wie viel kostet das Einstellen der Kreditanfrage?

Für das Einstellen einer Kreditanfrage zahlen Kunden bei Auxmoney 9,95 Euro - egal, ob sie Anleger für ihren Kredit finden oder nicht. Die Gesuche laufen mindestens 14 Tage. Jeder weitere Tag kostet einen Euro. Außerdem werden für jedes Bonitäts-Zertifikat 9,95 Euro fällig. Kommt der Kredit zustande, muss der Kreditnehmer zusätzlich eine Gebühr von 2,95 Prozent des Kreditbetrags zahlen. Darüber hinaus gibt es noch eine Jahresgebühr von 17 Euro.

Wie viel Geld können Anleger investieren?

In ein einzelnes Projekt können Anleger 50 bis 20.000 Euro investieren. Insgesamt gibt es aber kein Anlagelimit.

Wie hoch ist die Rendite für Anleger?

Eine durchschnittliche Rendite gibt Auxmoney nicht an, da diese je nach Risikoneigung des Anlegers sehr schwanke. Geworben wird jedoch mit einer Rendite von bis zu 15,90 Prozent.

Welche Gebühr zahlen Anleger?

Wer Geld über Auxmoney anlegen möchte, kann sich auf der Plattform kostenlos anmelden. Wurde das Kreditprojekt erfolgreich finanziert, zahlt der Anleger ein Prozent seiner Anlagesumme - mindestens jedoch einen Euro. Zu zahlen ist diese Gebühr, sobald die erste Kreditrate ausgezahlt wird.

Mit welcher Bank arbeitet Auxmoney zusammen?

Das Kreditgeschäft läuft über die SWK Bank. Sie verwaltet die Gelder zwischen Anlegern und Kreditnehmern.

Wie viele Nutzer hat Auxmoney?

Die Plattform hat aktuell 315.000 Kunden - etwa 15.000 Anleger und 300.000 Kreditnehmer. Diese Zahl entspricht jedoch nicht den tatsächlich aktiven Nutzern.

Bei den Autokrediten funktioniert das so: Zuerst muss sich der Kreditnehmer in spe mit E-Mail-Adresse und Benutzernamen auf der Seite registrieren, dann wählt er das Automodell aus, das er finanzieren möchte – inklusiver aller Details, von der Motorleistung bis zum Tag der Erstzulassung. Darauf folgt die Angabe des Kaufpreises, der eigenen Anzahlung, des Wunschzinses und der Kreditlaufzeit. Auf Basis dieser Daten werden die monatliche Rate und der Effektivzins berechnet, der neben den Gebühren standardmäßig auch eine Restschuldversicherung enthält.

Ob sein Kreditwunsch erfüllt werden kann, erfährt der Kunde sofort, nachdem er seine persönlichen Daten von der Adresse bis zur Bankverbindung eingeben hat, er bekommt also eine „Sofortzusage“ verspricht Auxmoney. Das funktioniert, da Anleger schon im Vorfeld über einen so genannten Kfz-Investitionsagenten wählen können, in welche Autokredite sie mit welcher Summe investieren wollen. Passen Anbieter und Nachfrager zusammen, vermittelt das Programm automatisch. Gibt es aktuell keine passenden Anleger, kann der Kreditnehmer seinen Wunsch auf der Plattform veröffentlichen und auf Zusagen warten. Geworben wird auf der Seite mit einer möglichen Rendite von bis zu 15,90 Prozent.

Zur Absicherung des Kredits muss der Kreditnehmer seinen Fahrzeugbrief abtreten. Gerät er mit den Rückzahlungen in Verzug und hat seinen Kontostand auch nach zwei Mahnungen nicht ausgeglichen, wird das Fahrzeug eingezogen und verwertet. Laut Auxmoney beträgt der Zeitraum zwischen der ersten nicht gezahlten Rate und dem Einzug des Fahrzeugs maximal vier Wochen. „Diese Frist erscheint mir ungewöhnlich kurz, ich würde deshalb zu Vorsicht raten“, sagt Stefanie Laag, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×