Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2014

19:15 Uhr

Kundenberatung

Finanzberater vernachlässigen Dokumentationspflichten

Die Finanzbranche ist seit einigen Jahren dazu verpflichtet, Beratungsgespräche zu protokollieren. Diese Pflicht wird einem Bericht zufolge aber oft vernachlässigt. Die Folgen für den Kunden können fatal sein.

Die Finanzbranche ist seit einigen Jahren dazu verpflichtet, Beratungsgespräche zu protokollieren. Allerdings halten sich nicht alle Berater daran. dpa

Die Finanzbranche ist seit einigen Jahren dazu verpflichtet, Beratungsgespräche zu protokollieren. Allerdings halten sich nicht alle Berater daran.

Hamburg Finanz- und Versicherungsberater vernachlässigen einem Bericht zufolge bei der Kundenberatung stark ihre Dokumentationspflicht. Das gehe aus einer Studie des Berliner ITA-Instituts für Transparenz hervor, die dem Bundesjustiz- und Verbraucherministerium vorliege, berichtete der „Spiegel“ laut Vorabmeldung vom Freitag. Vor allem Versicherungsmakler und -vertreter schnitten in der Untersuchung schlecht ab.

Die Finanzbranche ist seit einigen Jahren dazu verpflichtet, Beratungsgespräche zu protokollieren. Das soll im Schadensfall die Position des Kunden stärken und Chancen und Risiken eines Vertrags klarer erkennbar machen.

Die Studie zeige nun aber, „dass Dokumentationen häufig nicht erstellt und übergeben werden“ und dass darüber hinaus „ein erheblicher Teil der Dokumentationen Mängel aufweist“, zitierte das Magazin aus der Studie. So fehlten in vielen Fällen etwa „wesentliche Inhalte des Gesprächs, zum Beispiel die Empfehlung eines Produkts und deren Begründung“.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×