Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.09.2013

13:35 Uhr

Mittelstandsanleihen

"Märchengeschichten über den Gewinn"

Mittelstandsanleihen geraten in Verruf. Anwalt Julius Reiter rät zur Vorsicht und verrät, warum er nach der Windreich-Pleite Ansprüche gegen FDP-Politiker Walter Döring und TV-Moderatorin Sabine Christiansen prüft.

Julius Reiter arbeitet er als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Sein Partner ist der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum. Reiter ist Dozent an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management. PR

Julius Reiter arbeitet er als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Sein Partner ist der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum. Reiter ist Dozent an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Am Markt für Mittelstandsanleihen ist einiges los. Zuletzt senkte Scope das Rating der „Traumschiff-Anleihe“ der MS-Deutschland-Beteiligungsgesellschaft um vier Stufen von „A“ auf „BBB-“. Der Anleihekurs brach ein. Wie glaubwürdig sind Geschäftsmodelle und Beurteilungen solcher Minibonds?
Viele Minibonds sind eine Mogelpackung. Sie suggerieren durch den Oberbegriff „Mittelstand“ Solidität und Qualität. Tatsächlich findet sich in diesem Segment lediglich ein geringer Teil an Emittenten, der attraktive Zinsen und gute Bonität für Anleger bietet.

Muss der Markt stärker reguliert werden?
Ja, es ist ein großes Versäumnis der Politik, dass aus der Lehman-Krise zu wenige Konsequenzen gezogen wurden. Der Vorschlag, ein Ampelsystem einzurichten, das für Anleger die Risiken auf einen Blick mit den Farben Rot, Gelb und Grün erkennbar macht, ist leider nie umgesetzt worden. Für den Anlegerschutz sind ohnehin kaum Verbesserungen eingetreten.

Bei welchen Unternehmen die Rückzahlung der Anleihe ausfällt oder ausgefallen ist

Windreich

Branche: Windanlagen

Kommentar: Insolvenzantrag gestellt.

Solarwatt

Branche: Solar

Kurs/Rendite*: -

Kommentar: Gläubiger bekamen nur noch 16 % ihres Einsatzes; Unternehmen von BMW-Erbe Quandt saniert

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

Centrosolar

Branche: Solar

Kurs/Rendite*: 29,6/73,0

Kommentar: will Anleiheschulden in Aktien tauschen, das kommt einem Zahlungsausfall gleich

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

Solen

Branche: Solar

Kurs/Rendite*: 5,4/244,7

Kommentar: wollte, dass Gläubiger auf Zinsen verzichten – als das scheiterte, meldete Solen Insolvenz an

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

SiC Processing

Branche: Solarzulieferer

Kurs/Rendite*: 5,0/255,6

Kommentar: große Kunden aus China zahlten nicht mehr, SiC wurde zahlungsunfähig; Insolvenzverfahren läuft

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

SIAG Schaaf

Branche: Windkraft

Kurs/Rendite*: -

Kommentar: scheiterte schon an der ersten Zinszahlung; Rückzahlungsquote für Gläubiger zunächst 0,34 %

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

BKN Biostrom

Branche: Biogas

Kurs/Rendite*: -

Kommentar: scheiterte schon an der ersten Zinszahlung; Anleihezeichnern versprochene Sicherheiten kaum werthaltig

*Wenn Unternehmen mehr als eine Anleihe ausstehen haben, wurde die höchstrentierende ausgewählt

Quelle: Creditreform, Unternehmen, Börsen; Stand: 28.5.2013

Anleger fragen sich, ob sie in Mittelstandsanleihen noch investieren sollten. Wer sollte sich solche Anleihen ins Depot legen?
Viele Mittelstandsanleihen sind hochriskant. Auch als Beimischung halte ich diese Papiere nicht mehr für geeignet. Ich persönlich würde versuchen, diese Papiere zu verkaufen. Die Handelbarkeit wird sinken.

Zuletzt meldeten sieben Unternehmen, die über Mittelstandsanleihen Geld einsammelten Insolvenz an. Sehen wir ein neues Skandalsegment, ähnlich wie früher der Neue Markt?
Ja, es gibt deutliche Parallelen zum Neuen Markt, wo die Emittenten mit Storytelling bis zum Crash ihr Geld mit Börsengängen und Kapitalerhöhungen verdienten, obwohl die Prognosen und Gewinnerwartungen nicht belastbar waren. Seit der Finanzkrise gab es kaum noch Börsengänge von Mittelständlern. Anstatt mit Aktien wurde dann mit Mittelstandsanleihen und oftmals Märchengeschichten über die Gewinnerwartung das Geld auf dem Kapitalmarkt eingesammelt.

Wird es weitere Pleiten geben?
Davon gehe ich aus. Die wenigsten werden es schaffen, aus ihrer Liquidität heraus die Anleihen zurückzuzahlen. Sie haben sich das Geld ja in der Regel auf dem Kapitalmarkt besorgt, weil sie es von den Banken wegen ihrer schlechten Bonität zu diesen Konditionen nicht bekommen hätten. Von denen, die sich nicht in eine Anschlussfinanzierung retten können, werden die meisten Insolvenz anmelden.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rechner

17.09.2013, 14:22 Uhr

Julius Reiter sagt
---------------------
Tatsächlich findet sich in diesem Segment lediglich ein geringer Teil an Emittenten, der attraktive Zinsen und gute Bonität für Anleger bietet.
---------------------

Richtig.

Jeder neue Kapitalmarkt übt leider eine hohe Anziehungskraft auf Emittenten aus, die aus guten Gründen anderweitig kein Kapital beschaffen können.

+++

O-Ton Handelsblatt-Überschriften-Troll
------------------------------------------------
Mittelstandsanleihen: „Selbst als Beimischung nicht mehr geeignet“
------------------------------------------------

Der hier vom Handelsblatt-Überschriften-Troll hervorgerufene Eindruck, diese Aussage bezöge sich auf ALLE Mittelstandsanleihen, ist FALSCH.

Die Aussage von Herrn Reiter war tatsächlich: "Viele Mittelstandsanleihen sind hochriskant. Auch als Beimischung halte ich diese Papiere nicht mehr für geeignet."

Was für viele gilt, gilt nicht deswegen noch nicht pauschal für alle.

+++

Für den Markt der Mittelstandsanleihen gilt, was auch für andere Kapitalmärkte gilt: Caveat emptor!

Leute, die vor ein paar Jahre HRE-Aktien oder Commerzbank-Aktien gekauft haben, waren auch nicht durch die bei Laien vertrauenerweckende Tatsache geschützt, daß diese Aktien im DAX-Index waren.

Ebensowenig hat jemand, der 2009 oder 2010 Griechenlandanleihen gekauft hat, etwas von dem "Investment-Grade" Rating der Betrügeragenturen gehabt.

Man muß sich seinen Schuldner schon selbst sorgfältig anschauen.

A fool and his money are soon parted.

Account gelöscht!

17.09.2013, 14:23 Uhr

Mittelstandsanleihen sind nichts für Hobbyanleger.
Regel No. 1: Wer zeitnah keine Quartalszahlen herausgibt - und das bitte ununterbrochen - ist kaum seriös. Liste der betroffenen Emittenten spare ich mir.
Regel No. 2: Was ich nicht verstehe, kaufe ich nicht. Wer wußte bspw. bei Alpine, was da so spanisch abging? Wer weiß bei Schmolz & B oder dem Schrotthändler Scholz, was dort abgeht? Wohl nur Eingeweihte.

Thema rum.

GROSSsprecher

17.09.2013, 15:23 Uhr

na den EX aufsichtsrat der windreich ag aujust von joest hat ooch immer brav mitgenickt

den können die anleger auch mit in die haftung nehmen , hält er sich doch selbst für nen gaaaaaaaAAAAAAANZ GROßEN

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×