Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2014

15:55 Uhr

Nach CD-Ankauf

NRW jagt die nächsten Steuersünder

Der Ankauf einer weiteren Steuersünder-CD ist für das Land Nordrhein-Westfalen offenbar erfolgsversprechend. Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen mehrere Kunden einer israelischen Bank.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Steuerdaten-CD gekauft. Und gegen mehrere Bankkunden ein Ermittlungsverfahren eröffnet. dpa

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Steuerdaten-CD gekauft. Und gegen mehrere Bankkunden ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

KölnNach dem Ankauf einer weiteren CD mit Steuerdaten durch das nordrhein-westfälische Finanzministerium ermittelt die Kölner Staatsanwaltschaft. Es sei ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet worden, sagte ein Sprecher der Justizbehörde am Montag. Laut „Spiegel“ geht es um Kunden eines Schweizer Ablegers der israelischen Leumi-Bank. Mehrere Beschuldigte wohnen in Köln. Die Ermittler hatten Durchsuchungen vorgenommen.

Dem „Spiegel“ zufolge sollen auf der CD die Namen von mehr als hundert deutschen Kunden des Schweizer Bank-Ablegers gespeichert sein. Dabei gehe es um deutlich höhere Werte pro Kunde als bei bisherigen Steuerdaten-CDs, berichtete das Magazin. So befänden sich in einem Fall rund 80 Millionen Euro auf Schweizer Konten der Bank. Laut „Spiegel“ waren Frankfurt, Berlin und München Schwerpunkte der Durchsuchungen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Michl

13.01.2014, 16:29 Uhr

Wann beginnt endlich die Jagd auf SteuerVERSCHWENDER!
Der Schaden durch diese dürfte um einiges höher sein als der Schaden durch Steuerhinterzieher!!!

Ex-Bankangestellte1

13.01.2014, 18:12 Uhr

Dieser Blödsinn ist nur um den "Michel" noch Ängstlicher zu machen. Alles nur Heise Luft um an Gelder für die Bankenrettungen zu kommen. Dabei steckt mein "Kopfkissen" voller Euronen da würde die EU und Schäuble dämpfen vor Wut wenn die die Mäuse sehen würden. Owei, jetzt hatt die NSA bestimmt mitgelesen.... ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×