Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2015

14:46 Uhr

Nachgerechnet

Nicht jede Silbermünze ist ein Schatz

VonGertrud Hussla

Am 1. Oktober erscheint eine Gedenkmünze zur Deutschen Einheit. Die 25-Euro-Münze ist zwar aus reinem Silber.  Für Sammler ist sie dennoch uninteressant – aus mehreren Gründen.

Sie soll am ersten Oktober erscheinen.

Gedenkmünze 25 Jahre Deutsche Einheit

Sie soll am ersten Oktober erscheinen.

DüsseldorfDer Mauerfall ist in Berlin ja schon gebührend gefeiert worden. Nun wird die Bundesregierung die Wiedervereinigung auch mit einer 25-Euro-Gedenkmünze aus reinem Silber würdigen, passend zur Jahreszahl. Am ersten Oktober soll sie auf den Markt kommen. Das Besondere: Das Geldstück besteht aus purem Feinsilber, nicht aus einer Legierung. Das ist eine Premiere in der Geschichte der bundesdeutschen Gedenkmünzen.

Schon werben Versandhändler im Internet. „Tauschen Sie 25 Euro aus Ihrem Portemonnaie gegen 25 Euro aus reinstem Silber“, rät etwa der Händler MDM. Diese Münze könne „nur wertvoller werden“. Der Konkurrent BTN spricht gar von einer „Sensation“, die Belieferung erfolge „streng nach Bestelleingang“, „nur so lange der Vorrat reicht.“

Silberpreis müsste sich vervierfachen

Auf eine Wertsteigerung sollten private Käufer aber nicht hoffen. Die Münze soll 18 Gramm wiegen. Der Silberpreis liegt heute bei rund 40 Cent je Gramm. Damit würde der reine Edelmetallwert der Münze etwa 7,20 Euro betragen. Füllt ein Kunde das Bestellformular aus und lässt sich die Münze schicken, muss er dazu noch 4,95 Euro Porto bezahlen. Damit hätte der Sammler insgesamt 29,95 Euro für das Geldstück ausgegeben. Der Silberpreis müsste sich also mehr als vervierfachen, bis die Münze an Wert gewinnt, rechnet Robert Hartmann vom Edelmetallhandel Pro Aurum vor.

Gertrud Hussla prüft regelmäßig Finanz- und Rentenprodukte. FRANK BEER für Handelsblatt

Gertrud Hussla prüft regelmäßig Finanz- und Rentenprodukte.

Münzen haben aber auch einen ideellen Sammlerwert, der oft weit über den reinen Edelmetallwert hinausgeht. Münzhändler Heinrich Winter aus Düsseldorf verweist auf die ersten vier Fünf-D-Mark-Gedenkmünzen der Bundesrepublik aus den Jahren 1952 bis 1957. Sie erschienen in einer Auflage von jeweils 200.000 Stück und waren wenig später zusammen 1000 D-Mark wert.

Alle Folgemünzen hat die Bundesregierung in deutlich höherer Auflage auf den Markt gebracht. Ist eine Münze aber millionenfach im Umlauf, verliert sie ihren Seltenheitswert. So wird es ebenfalls bei der neuen 25-Euro-Münze mit einer Auflage von 2,5 Millionen sein. Auch wenn sie mit dem Spruch „Wir sind das Volk“ ein Hingucker ist – versierte Sammler werden sich kaum dafür erwärmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×