Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2014

18:56 Uhr

Rekordabfindung

425 Millionen Euro Scheidungsgeld

Hedgefondsmanager Chris Hohn muss für die Trennung von seiner Frau tief in die Tasche greifen. Das Familienvermögen beträgt umgerechnet mehr als eine Milliarde Euro. Hohns Frau forderte davon die Hälfte.

Reibt sich die Hände: Jamie Cooper-Hohn erhält eine fürstliche Abfindung. Reuters

Reibt sich die Hände: Jamie Cooper-Hohn erhält eine fürstliche Abfindung.

London425 Millionen Euro Scheidungsgeld: Den milliardenschweren Hedgefondsmanager Chris Hohn kommt die Trennung von seiner Frau laut BBC teuer zu stehen. Der Sender berichtete am Donnerstag, Jamie Cooper-Hohn sei der Betrag im Scheidungsprozess in London zugesprochen worden. Es wäre eine der höchsten derartigen Abfindungen in der britischen Rechtsgeschichte.

Das aus den USA stammende Paar verfügte laut Gericht über ein Familienvermögen von umgerechnet mehr als einer Milliarde Euro. Die 49-jährige Cooper-Hohn hatte Anspruch auf die Hälfte davon erhoben. Ihr 48-jähriger Mann, der den Hedgefonds TCI leitet, hatte ein Viertel angeboten mit dem Argument, er habe während der 17-jährigen Ehe einen besonderen Beitrag zum gemeinsamen Vermögen geleistet.

Die beiden haben vier Kinder, darunter Drillinge. Bekannt war das Paar auch für seine Stiftung Children's Investment Fund Foundation (CIFF), eine der führenden privaten Wohltätigkeitsorganisationen weltweit.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.11.2014, 19:23 Uhr

Da hat er hoffentlich noch ein paar schönere Pferde im Stall stehen.

Herr Peter Spiegel

27.11.2014, 19:32 Uhr

425 Millionen Euro pro Pferd, der Euro is nix mehr wert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×